Lost Dreams – Blinded By Rage

“Ein starkes Album einer erfahrenen Band!“

Artist: Lost Dreams

Album: Blinded By Rage

Spiellänge: 53:36 Minuten

Genre: Modern Melodic Death Metal

Release: 04.11.2011

Label: twilight-Vertrieb GbR

Link: www.lost-dreams.com

Klingt wie: Insomnium

Bandmitglieder:

Gesang – Stefan Traunig
Gitarre – Herbert Sopracolle
Gitarre – Andreas Maierhofer
Bassgitarre – Dominik Hormann
Schlagzeug – Rafael Peychär

Tracklist:

  1. Hide and seek
  2. The painted man
  3. Demons call my name
  4. Secrets
  5. Black Rain
  6. Living in the mass
  7. Black sheep
  8. Loco motive
  9. Out of control
  10. Darkness falls
  11. Dust to dust
  12. Nerve

Lost Dreams ist eine fünfköpfige Band aus dem schönen Österreich. Die Jungs sind alle zwischen Mitte zwanzig und Mitte dreißig, weshalb es kaum zu glauben ist, dass die Band schon seit mittlerweile 15 Jahren aktiv ist. Ihr Debütalbum Where Gods Creation Ends erschien im Jahre 2003, seitdem können Lost Dreams mit dem neuesten Werk Blinded By Rage auf insgesamt fünf Alben zurückblicken. Man kann also einiges erwarten.

Das Cover ist recht ansehnlich gestaltet. Insgesamt ist es in den Farben Schwarz, Grau, Grün und Weiß gehalten und zeigt zwei Gesichter die sich anschreien. In der oberen Mitte prangern Band- sowie Albumtitel.

Nicht nur das Äußere, nein auch der Inhalt, kann sich durchaus mehr als sehen lassen. Modern Melodic Death Metal steht bei den Österreichern offensichtlich für eine gekonnte Mischung aus Death Metal, Metalcore und Melodic Death Metal. Wirklich wunderbar kombiniert mit aggressiven Vocals, eingängigen Riffs, unterlegt mit starken Drums, bieten Lost Dreams viele Stücke, die einfach im Kopf hängen bleiben und zum Mitsingen/Mitwippen animieren. Abgeschlossen wird das Ganze sogar noch mit einem Soilwork-Cover: Nerve. Bis auf die Clean-Gesang-Passagen ist dieses auch wirklich exzellent gelungen, aber was erwartet man anderes nach einem insgesamt so starken Album?

Fazit: Lost Dreams können mit ihrem fünften Album mehr als punkten. Die Instrumente werden gekonnt gespielt und bieten einen hohen Ohrwurm-Faktor. Und was besonders wichtig ist: der Gesang ist bestechend gut. Zwar wesentlich aggressiver, als erwartet, aber passend und wirklich klasse. Von mir gibt es dafür eine klare Kaufempfehlung besonders für Freunde des Melodic Death Metals sowie des Death Metals. Anspieltipps: Hide And Seek, Demons Call My Name, Black Rain & Loco Motive
Petra D.9
9

Kommentare

Kommentare

Weitere Beiträge
Commonwealth – Everyone Around Me