„Ein besonderer Fisch im Strom“

Artist: My Black Light

Album: Human Maze

Spiellänge: 48:39 Minuten

Genre: Gothic Metal

Release: 28.10.2011 (D)

Label: Massacre Records

Link: http://www.myblacklight.com/

Klingt wie: Within Temptation und (gelegentlich) Nightwish

Bandmitglieder:

Gesang – Monica
Gitarre – Lello
Keyboard – Rudy
Bassgitarre – Marco
Schlagzeug – Edo

Tracklist:

  1. Energy Core
  2. Being Human
  3. Deterny
  4. The Abstainer
  5. Noise For Sale
  6. Inner World
  7. Deadline
  8. A Lie For Eternity
  9. Ideal
  10. Guiding Light
  11. Ti Sento
  12. Unbreak My Heart

Aus Italien scheint gerade eine regelrechte Metal-Welle zu kommen. Wieder einmal habe ich eine Band aus dem südlicheren Teil Europas auf dem Brett stehen. My Black Light bringen mit Human Maze ihr Debütalbum auf dem Markt und ich hoffe, dass die fünf Italiener auf dem Erfolg der restlichen Bands aus ihrem Land aufbauen können.

Die Stimme von Sängerin Monica spuckt mir gestochen scharfes Englisch ins Ohr und ich bekomme eine Gänsehaut, als ich den Song Energy Core höre. Das Intro ist noch rein instrumental gehalten, jedoch trifft mich die Gothic-Stimmung sofort mit den Tönen. Sehr gut gefällt mir vor allem, dass Intro und Song direkt ineinander überlaufen. Zum ersten Mal erklingt die Stimme von Monica und ich bin geteilter Meinung. Zwar kann sie gut an den Stil der Instrumente anknüpfen, aber ich höre direkt ihre Grenzen. Bei zu vielen hohen Parts kann sich der Song dennoch mit einem Hauch von Growl retten. Im Hintergrund ist nämlich gelegentlich die Stimme eines Mannes zu hören, der im Refrain ordentlich in die Trickkiste greift. Zurück zur Sängerin: Monica ist ganz klar die dominierende Person in den Songs. Bis zu einem gewissen Grad ist das auch völlig in Ordnung und ich kann mir das ganze Spiel gut anhören, allerdings hat sie nicht die farbliche Vielfalt, die ich von ihr erwarte.

Nichtsdestotrotz finde ich die instrumentalen Parts sehr gelungen und zeitweise keimt immer wieder das Können der ganzen Band (auch das der Sängerin) auf. Doch den eigenen Stil, der sich immer ins beste Licht rückenden Sängerin, ist nicht zu finden. Immer und immer wieder finde ich die Stimme zu platt und begrenzt.

My Black Light - Human Maze
Fazit: Zwar haben die Italiener von My Black Light Unmengen an Potenzial, dieses wird aber nicht voll ausgeschöpft. Am Gesang muss noch ordentlich gefeilt werden, damit die gesamte Band nicht in den Untiefen der oberflächlichen Masse versinkt. Aber auch Gutes gibt von der Band zu sagen. Eine schöne Komposition ist z.B. das Stück Derternity, welches einen eigenen Stil andeutet. Anspieltipps: Deternity, Ideal & Noise For Sale
Tim F.5
5Gesamtwertung

Kommentare

Kommentare