Narbenverse: Neues Buch von Oswald Henke

„ … realistische Poesie an den Tod und zugleich eine Liebeserklärung an das Leben.“*

Das neue Buch von Oswald Henke trägt den Titel „Narbenverse“ und der Titel ist Programm. Oswald Henke schreibt sich hier seine ureigenen Narben in Gedichtform von der Seele. Der textliche Schwerpunkt liegt vordergründig auf der Thematik Tod & Selbstmord, doch liest man die Gedichte im Kontext, dann geht es letztlich um das Verständnis von und den Kampf um die eigene Existenz. Trotz seiner Dunkelheit ist „Narbenverse“ ein ganz klares Bekenntnis zum Leben. Denn ganz am Ende steht dort, gewissermaßen als Manifest, im Titelgedicht:

 Narbenverse

Worte sind sichtbare Gedanken
Zeichen gegen Sprachlosigkeit
Sie geben Gefühlen eine abstrakte Struktur
machen sie erträglicher
machen sie erkennbar
teilbar
mitteilbar
Narbenverse
gegen Taubheit
gegen das Vergessen
das Vergessenwerden
oder
das Verhindern zu vergessen
sich zu erinnern
Narbenverse
Erinnerungsmale
Menschenstille
Gefühlslücken
Sehnsucht
Platzhalter für die Zukunft
Leben
Warum weiterleben?
Ganz einfach –
man könnte diese Zeilen
nicht lesen …

 

Oswald Henke geht mit seinem inzwischen fünften Buch „Narbenverse“ seinen eigenen Weg weiter. Nachdem die vorangegangenen vier Bücher über Verlage erschienen sind, ist „Narbenverse“ in Eigenregie entstanden. Zurück in den Untergrund, denn wer macht heutzutage noch wirklich Werbung für etwas, was dem Zeitgeist so gar nicht entspricht: Für ein Buch und noch dazu für ein Buch nur mit  „Narbenverse“ vermittelt das Wort pur und ohne grafisch-extravagante Aufarbeitung. In seiner chlichtheit ist der neue Band besonders eines: dem Thema angemessen. Oswald Henke ist dem Tod begegnet, über ihn gestolpert und nach dem ersten Erschrecken hat er ihm zugehört und …
… aufgeschrieben.

Das Buch „Narbenverse“ ist ab sofort für 17,90 € per Mail an genom-bestellung@hotmail.de erhältlich. Eine limitierte „Unterstützerauflage“ im handgefertigten Kunstledereinband ist für 49,00 € verfügbar. Natürlich ist das Buch auch auf Lesungen erhältlich.
Lesetermine
03.10.14 Berlin – TheArter Gallery
04.10.14 Leipzig (ausverkauft)
05.10.14 Magdeburg (ausverkauft)

Weitere Lesungen finden im November & Dezember nur im privaten Rahmen der Wohnzimmerlesungen statt. Diese sind nicht öffentlich. Wer sich für eine eigene Lesung in seinem Wohnzimmer interessiert, kann sich ebenfalls an genom-bestellung@hotmail.de  wenden.

 

* Zitat aus der Buchbesprechung von Marcel Stéphane Saint Julien

Weitere Beiträge
Geoff Tate: Ersatztermin für 30. Jubiläum im „Komma“ in Österreich