Prophecy Fest: hat die dunkle Musik erfolgreich zurück nach Balve gebracht

Alles geht einmal zu Ende, auch ein großes Fest der dunklen und leidenschaftlichen Musik wie das Prophecy Fest. Mit tosendem Applaus für die letzte Band Empyrium und einer Träne in den Augen, dass drei fantastische Tage mit 19 herausragenden und magischen Bands am Sonntagmorgen um 1 Uhr vorbei waren, ging eine ereignislose Veranstaltung mit 999 Gästen aus 19 Ländern einschließlich Übersee zu Ende. Einen detaillierteren Bericht über die einzelnen Tage findet Ihr weiter unten.

Quelle: Gunnar Sauermann (SPKR)

Unterstützt von 60 Crewmitgliedern und Helfern, fünf Sicherheitsleuten, die von vielen Fans gelobt wurden, vielen Litern Bier und einem riesigen Vorrat an deutschen Würstchen und Pommes frites, war das fünfte Prophecy Fest in der Höhle von Balve ein großer Erfolg, der durch die außergewöhnliche Unterstützung der Behörden möglich wurde, die dabei halfen, ein in diesen Zeiten möglichst sicheres Umfeld zu schaffen. Ein besonderer Dank geht an das Ordnungsamt Balve und das Gesundheitsamt des Märkischen Kreises.

Das Prophecy Fest wird im September 2023 nach Balve zurückkehren, und die nächste Ausgabe im Jahr 2022 wird in den Vereinigten Staaten von Amerika stattfinden.

Martin Koller stellt fest:

Quelle: Gunnar Sauermann (SPKR)

„Wenn man auch nur halb so viel Spaß hatte wie wir bei dieser Ausgabe des Prophecy Festes, haben wir wohl vieles richtig gemacht“, sagt der Labelgründer und Festivalveranstalter. „Natürlich gibt es immer wieder neue Ideen und einen Lernprozess, um beim nächsten Mal ein noch größeres Erlebnis zu schaffen, aber wir sind alle stolz auf das, was wir in diesen schwierigen Zeiten für Livemusik erreicht haben. Vielen Dank an das Ordnungsamt Balve und das Gesundheitsamt Märkischer Kreis für die großartige Unterstützung durch die Kommunen. Vielen, vielen Dank auch an die Schützenbruderschaft Sankt Sebastian Balve und den Festspielverein Balve für ihre unermüdliche Hilfe und dafür, dass sie uns diesen atemberaubenden Ort, die Höhle von Balve, zur Verfügung gestellt haben. Es könnte keinen besseren Ort geben, um unsere Musik zu präsentieren. Unser Dank gilt auch der Feuerwehr Stadt Balve, dem Sanitäts- und Rettungsdienst, der Security, der Crew, den Helfern und allen Beteiligten. Vor allem aber danken wir den Fans und Gästen, die die Bands so toll, friedlich und fröhlich angefeuert haben und das Prophecy Fest zu einem riesigen Familientreffen mit Party rund um die Uhr gemacht haben. Vielen Dank an euch alle und wir sehen uns 2023 in Balve wieder!“

Was für eine Party! Nachdem es fast zwei Jahre lang keine Bands gab, die in der Höhle von Balve live auf der Bühne spielten, war das Prophecy Fest an diesem Wochenende der Wegbereiter für die Rückkehr dunkler, zukunftsorientierter Musik mit Haltung an einem der faszinierendsten kulturellen Orte der Welt. Die Veranstaltung zur Feier des 25-jährigen Bestehens des Labels erwies sich als ein großer, ausverkaufter Erfolg, der von Fans, Bands, Crews und Mitarbeitern gleichermaßen genossen wurde.

Quelle: Gunnar Sauermann (SPKR)

Nach der Outdoor-Jubiläumsparty am Donnerstag, den 9. Mai, mit Freibier und Essen, begann die Hauptveranstaltung am Freitag, den 12. Mai, pünktlich um 12 Uhr. 999 überwiegend schwarz gekleidete Gäste strömten in die legendäre Höhle, wo Vrîmuot eine fesselnde Zugabe ihres eigenen Neofolks vom Vortag ablieferten. Das Prophecy Fest macht keinen Unterschied zwischen Headlinern und anderen Bands und auch die Fans kamen in Scharen, um St. Michael Front, Sun of the Sleepless und Hekate. Besonders hervorzuheben ist der emotionale Moment von Dordeduh, als die Rumänen klassische Negură Bunget-Songs zum Besten gaben – und das wahrscheinlich zum letzten Mal. Dornenreich verzauberte die Menge mit einem magischen Akustik-Set. Arthur Brown kam, sah und siegte mit einer atemberaubenden Bühnenshow, die die Menge zum Toben brachte. Das Sahnehäubchen auf den musikalischen Leckerbissen lieferten die besten Musiker Irlands: Primordial eroberten die Bühne im Sturm.

Die Wettergötter hielten es für angebracht, jeden Tag und jede Nacht einige Regentropfen zu schicken, aber die Sonne brach jedes Mal schnell durch die Menschenmassen. Die Sicherheitskräfte meldeten keinen einzigen Zwischenfall, und drei verlorene Handys wurden schnell gefunden und mit ihren glücklichen Besitzern wiedervereint. Das dunkle Musikpublikum erwies sich wieder einmal als eine große Familie, die ausgiebig feierte, tollen Bands lauschte und zusammenhielt wie Superkleber.

Quelle: Gunnar Sauermann (SPKR)

Am Samstag, den 11. ging der letzte Tag zu Ende und die letzten Karten gingen über den Ladentisch. Prophecy Fest meldete, dass das Festival ausverkauft sei. Spiritual Front aus Italien eröffneten die Veranstaltung mit einer leidenschaftlichen Show, die die Höhle von Anfang an füllte. Die deutschen Black-Metaller Eïs kehrten entgegen ihrem Namen mit feurigem Temperament auf die Bühne zurück, während der Schweizer Beitrag E-L-R ein frühes Ausrufezeichen setzte, als die beiden charmanten Rock-Ladies an der Front doomige, sludgy Gitarren-Dröhnung und Fuzz ablieferten. Italiens zweiter Beitrag des Tages, Klimt 1918, bot mit ihren Ohrwürmern eine ruhige und entspannte Stunde. Dordeduh verblüfften das Publikum mit brillant vorgetragenem Material, hauptsächlich von ihrem hochgelobten aktuellen Album Har. Dool peitschten die ohnehin schon aufgeputschte Menge mit einer heftig rockenden Show, bei der Raven einen Hit nach dem anderen heraushämmerte, in einen Rausch. Die Niederländer sind ohne Zweifel für die Stadien bestimmt. Es hätte keinen schöneren Kontrast geben können als Deine Lakaien, die mit einer der beliebtesten Akustikshows folgte. Eine brillante Sängerin und ein außergewöhnlicher Pianist auf einem Steinway & Sons, das Duo Veljanov und Horn brillierte. Kaum hatte sich die Gänsehaut gelegt, sorgte der Magier Markus Stock mit einer All-Star-Besetzung unter dem klangvollen Namen Empyrium für das große Finale. Als Initialzündung für die Gründung von Prophecy Production vor 25 Jahren war dies die passende und atemberaubende Show zum Abschluss eines Festivals, das die dunkle Musik zurück auf die Bühne brachte. Die lachenden Gesichter der Gäste, Bands und der Crew zeigten, dass das Prophecy Fest 2021 ein voller Erfolg war. Wir sehen uns alle wieder in Balve im September 2023!

Der Stream vom Prophecy Fest 2021 wird noch einige Tage länger online bleiben. Das Streaming ist kostenlos, aber wer etwas spenden möchte, kann dies gerne tun. Diejenigen, die 40 USD oder mehr spenden, erhalten ein Exemplar des Prophecy 25th Anniversary Book.

Quelle: Gunnar Sauermann (SPKR)

Hier gehts zum Stream: https://fest.prophecy.de

Das Prophey Fest auf Facebook: www.facebook.com/events/1052022458616881/

Podcast
Leise War Gestern... - Der Time For Metal Podcast

Where To Listen: