Watch Out Stampede! – From Hoes & Heroes

Artist: Watch Out Stampede!

Herkunft: Bremen, Deutschland

Album: From Hoes & Heroes

Spiellänge: 16:51 Minuten

Genre: Post Hardcore

Release: 2011

Label: Eigenproduktion

Link: http://www.watchoutstampede.com

Klingt wie: We Came As Romans und Jamies Elsewhere

Bandmitglieder:

Gesang (Shouts) – Ando
Gitarre und Gesang – Dennis
Gitarre – Dave
Bassgitarre – Skeff
Schlagzeug – Tolli

Tracklist:

  1. Goddess
  2. Too Famous For You
  3. Sky Burns Red
  4. End Of The Road
  5. From Hoes And Heroes

Watch Out Stampede! - From Hoes & Heroes

Wenn ich ehrlich bin, kenne ich die Band Watch Out Stampede! durch eine Empfehlung von unserem Magazinkollegen Ray, der mir mitteilte, dass der Shouter der Band Pride Shall Fall ebenfalls die Shouts bei der Post-Hardcore-Combo Watch Out Stampede! eingesungen hat. Somit habe ich mit Andolf, dem besagten Shouter, Kontakt aufgenommen, um nach der noch aktuellen, aber im Jahr 2011 erscheinenen EP From Hoes & Heroes zu fragen.

Lange Rede, kurzer Sinn, denn nun liegen die fünf Songs der bereits veröffentlichen EP ebenso wie die drei neuen Songs des kommenden Albums hier vor mir.

From Hoes & Heroes zeigt aufgrund seiner harten Drums, den fetten Shouts von Ando und dem klaren und hohen Gesang von Dennis, dass man hier mehr vor sich hat als eine 08/15-EP. Sicher ist auch das Genre Post-Hardcore relativ begrenzt an genretypischen Elementen, doch Watch Out Stampede! bedienen sich bei so fast allem, was das Genre zu bieten hat. Da ist sind zum einen fette Moshparts, Midtempo-Passagen und eine auf Rhythmik ausgelegte Songstruktur und zum anderen nette Melodiebögen wie in Too Famous For You und die aus dem Hardcore bekannten Sprechchöre.

Das, was ich hier so himmelhoch lobe, könnte aber für Watch Out Stampede! auch die Achilles-Ferse werden, denn dadurch, dass man sich extrem an den Gerneelementen bedient, wird man mit Sicherheit den Zahn der Zeit treffen, aber die Langzeitmotivation bleibt dabei wohl eher weniger betrachtet. Damit ist gemeint, dass die Songs allesamt zwar ”moshbar” sind, aber irgendwie bleiben Watch Out Stampede! eben auch auswechselbar, da hier ein wenig der „eigene Ton” fehlt.

Fazit: Wie bereits erwähnt, denke ich, dass die Songs von From Hoes & Heroes nicht auf eine Platte gehören, denn sie schreien alle nach extrem viel Spaß auf einem Konzert. Wer Post-Hardcore mag, wird hier auf jeden Fall seine wahre Freude haben. Jeder, der mit dem Gerne nichts anfangen kann, sollte auch die Finger von dem Material lassen, denn die fünf Jungs machen bei der Genrewahl keine Kompromisse. Dadurch, dass es sich um eine EP handelt, muss ich klar noch einen Punkt für die Länge der Platte abziehen, aber ansonsten bleibe ich bei ausbaubaren 7 von 10 Punkten und da ich zum Teil schon das neue Material kenne, weiß ich, dass da noch Vielversprechendes kommen wird! Anspieltipps: Goddess, Sky Burns Red und From Hoes & Heroes
Kai R.
7
7
Weitere Beiträge
Stunde Null – Halt Mich Fest (EP)