Photo by Kai Swillus

Accept & Victory: Herman Frank veröffentlicht brandneues Lyric Video aus kommendem Solo-Album

Bereits seit Anfang der 80er Jahre ist er als Gitarrist und Produzent aus der deutschen Metalszene nicht mehr wegzudenken. Angefangen bei Accept, über Victory bis hin zu seinem 2009 gestartetem Soloprojekt gilt der Hannoveraner Herman Frank seit Jahrzehnten als Garant für kompromisslosen Heavy Metal allerersten Kalibers. Schon mit Alben wie Loyal To None, Right In The Guts, The Devils Ride Out und Fight The Fear sorgten Frank und seine Mitstreiter sowohl in der einschlägigen Presse als auch bei den Fans für Begeisterung. Es steht außer Frage, dass das fünfte Album nahtlos daran anknüpfen soll. Two For A Lie erscheint am 21. Mai auf AFM Records, und ganz getreu dem Motto „Never change a winning team“ hat Herman Frank zum wiederholten Male auf die Zusammenarbeit mit Masterplan-Frontröhre Rick Altzi und Jaded Heart-Basser Michael „Mülli“ Müller gesetzt. Als Neuzugänge wurden Gitarrist Mike Pesin und Drummer Kevin Kott an Bord des Schlachtschiffs geholt.

Wie schon seine Vorgänger brilliert das Album durch Franks charakteristisches Gitarrenspiel, bei dem rasiermesserscharfe Riffs auf mitreißende Soli treffen, Altzis Vocals und die wie ein Uhrwerk groovende Rhythmussektion besorgen den Rest. Nach der erst kürzlich veröffentlichten, vielversprechenden ersten Single zu Eye Of The Storm, legt Herman Frank nun mit einem Lyric Video zum epischen Heavy Metal Knaller Venom nach. Ölt eure Stimmbänder und trainiert die Nackenmuskulatur, den brandneuen Clip seht ihr hier:

Produziert wurde Two For A Lie zusammen mit Co-Produzent Arne Neurand vom Chef persönlich, aufgenommen und gemixt in den altehrwürdigen Horus Sound Studios in Hannover (Guano Apes, LDC, Revolverheld, Emil Bulls, Subway To Sally), gemastert wurde der Heavy Metal Longplayer von Robin Schmidt (Placebo, Callejon, Beatsteaks & many more). Die Covergestaltung und das Artwork hat auch dieses Mal Kai Swillus vom “Gestaltungskommando Buntmetall” übernommen, der bereits mit Bands wie Saxon, Motörhead oder Annihilator arbeitete.

Mehr zu Two For A Lie:

Herman Frank – Two For A Lie

 

Weitere Beiträge
Verlosung: drei Fanpakete des neuen Albums „Chemical Warfare“ der Band Escape The Fate