Arkona – Decade of Glory (Live)

“Live aus Russland!“

Artist: Arkona

Herkunft: Moskau, Russland

Album: Decade of Glory (Live)

Spiellänge: 2:42:44 Stunden

Genre: Pagan/Folk Metal

Release: 22.02.2013

Label: Napalm Records

Link: http://www.arkona-russia.com

Klingt wie: Ensiferum und Turisas

Bandmitglieder:

Gesang – Masha
Gitarre – Sergei
Bass – Ruslan
Blasinstrumente – Vladimir
Schlagzeug – Vlad

Tracklist CD1:

  1. Az’
  2. Arkaim
  3. Ot Serdca K Nebu
  4. Goi, Rode, Goi!
  5. Leshiy
  6. Zakliatie
  7. Marena
  8. Liki Bessmertnykh Bogov
  9. Nevidal
  10. Kolo Navi
  11. Slav’sja, Rus‘
  12. Kupala i Kostroma
  13. Odna
  14. Sva
  15. Kupalets
  16. Katitsja Kolo

Tracklist CD2:

  1. Kolyada
  2. Skvoz‘ Tuman Vekov
  3. Maslenitsa
  4. V Tsepiakh Drevney Tainy
  5. Slovo
  6. Bol’no mne
  7. Pamiat
  8. Arkona
  9. Po Syroi Zemle
  10. Oj, Pechal‘-Toska
  11. Yarilo
  12. Stenka na Stenku
  13. Vyjdu Ja Na Voljushku
  14. Rus’
  15. Zov Predkov

Arkona - Decade of Glory (Live)

Der russische Exportschlager Arkona ist in Sachen Pagan/Folk Metal aus der heidnischen Szene einfach nicht mehr wegzudenken! Die Erfolgsserie begann vor ein paar Jahren und wuchs im Monatstakt. Erste Konzerte in Deutschland wurden gespielt, die Alben wurden neben Ensiferum, Turisas oder Tyr zum nordischen Kassenschlager und die Band um Frontfrau Masha mauserten sich zu einen gern gesehenen Liveact.

Zurzeit ist die Band auf der Paganfest-Tour unterwegs und veröffentlicht passend dazu ihr Livealbum Decade of Glory Ende Februar 2013. Auf dieser Doppel-CD erwartet den Arkona– bzw. Pagan Metal-Fan eine fast dreistündige Show, die durch 31 Songs geführt wird. Im Programm sind alles starke Stücke, die durch ihre Hits aufgeführt werden. So darf sich der Käufer über Goi, Rode, Goi!, Slovo oder Rus’ freuen. Die bedenken bei einer Live-Produktion eine schlechte Soundqualität zu erwerben, kann gleich widerlegt werden! Klar hören sich die Kompositionen nicht derart glasklar, wie auf den jeweiligen Alben an, jedoch kann Decade of Glory das Feeling eines Konzertes gut herüberbringen. Wer will denn auch eine Live-Darbietung konsumieren, die sich nach sterilen Studiosound anhört? Mit der angesprochenen Spielzeit von fast drei Stunden ist für alle Arkona-Fans was dabei. Sanftere und härtere Werke geben sich die Klinke in die Hand und hinterlassen eine durch die Bank weg interessante Scheibe.

[embedvideo id=“V44XHAuMTmM“ website=“youtube“]

Fazit: Wer alle Alben besitzt und sich fragt, ob ein Kauf überhaupt Sinn macht, der sollte sich als erstes die Frage stellen, ob ihm Arkona live gefällt. Wenn dies zutrifft, kann der geneigte Hörer bedenkenlos zugreifen. Einziger kleiner Knackpunkt: Die Ansagen werden auf Russisch geführt, was die Freude an der musikalischen Darbietung aber nicht schmälern soll. Anspieltipps: Goi, Rode, Goi! und Rus’
Rene W.
8
8
Podcast
Leise War Gestern... - Der Time For Metal Podcast

Where To Listen: