Caffeine – Serac

„Geballte Kraft aus Hannover!”

Artist: Caffeine

Herkunft:  Hannover / Deutschland

Album: Serac

Genre: Post Rock, Hardcore, Punk, Heavy Rock, Sludge Metal

Spiellänge: 35:41 Minuten

Release: 11.05.2018

Label: This Charming Man Records

Link: https://www.facebook.com/wearecaffeine

Bandmitglieder:

Guitars, Voices – André
Bass, Voices – Denis
Drums – Rocko

Tracklist:

  1. Serac
  2. Vanta
  3. The Coin
  4. Mirage
  5. Padded Cell
  6. Janitor At Ivory Tower
  7. In A Haze
  8. Seized Asylum
  9. On The Verge
  10. Under Hooves

Caffeine sind eine Band aus Hannover, die ein Gebräu aus Post Rock, Hardcore, Punk, Heavy Rock, Sludge Metal spielt. Ihr erstes Album mit dem Titel Serac haben sie im Mai dieses Jahres beim Label This Charming Man Records herausgebracht. This Charming Man Records ist bekannt dafür, dass sie junge ungestüme Bands verschiedener Genres unter Vertrag haben. Da ist ihnen bei Caffeine wieder so ein Glückgriff gelungen. Die Musiker haben alle bereits Erfahrungen in lokalen Bands sammeln können. In ihrem Erstlingswerk Serac verarbeiten sie verschiedene Genreeinflüsse. Irgendwie lässt sich das Album keinem Genre eindeutig zuordnen. Meiner Meinung nach muss man das auch nicht.

This Charming Man Records bringt das Album Serac als Download und als Vinyl (100 Stück clear blue w/black haze und 400 Stück black) heraus. CD Sammler blicken in die Röhre. Bei den aktuellen Verkaufszahlen von CDs in der Musikbranche aber irgendwie konsequent.

Serac ist auf jeden Fall ein gewaltiges noisiges Album, welches einen von Beginn an mit dem Titelstück in massiv grooviger Heavy Rock Stoner Manier mitnimmt. Das setzt der nachfolgende Song Vanta fort, wobei er einen leichten Sludge Einfluss hat. Mit The Coin haben wir dann auch endlich einen Schuss Hardcore auf dem Album gefunden.

Ein fetter Brocken mit einer Menge Groove ist dann Mirage. Doom / Sludge kommt bei Padded Cell voll zur Geltung. Dieser Song ist vollständig eigenständig gegenüber den vorangegangenen Songs, was für ein Brocken!

Fast locker, flockig und punkig kommt Janitor At Ivory Tower mit einem Schuss Hardcore rüber, bevor mit In A Haze recht progressiv und sphärisch Post Rock propagiert wird. Mit Seized Asylum geht es wieder ein Stück zurück in den Hardcore. Der verbindet sich dann mit einem Schuss Sludge zum anschließenden Song On The Verge.

Das Album endet mit einem stark groovenden Stück Heavy Rock, wobei wir dann wieder beim Beginn und Opener Serac sind. Mit Under Hooves schließt sich somit der Kreis.

Fans, die es mal gerne aus allen Ecken krachen lassen wollen, sind bei Serac von Caffeine bestens aufgehoben.

Fazit: Serac von Caffeine versprüht als Erstlingswerk eine richtig frische Energie. Da kracht und kocht es aus allen Ecken. Tolles Werk der Frischlinge Caffeine aus Hannover, mit Elementen verschiedener Genres. Dadurch, dass sie eine gehörige Portion Heavy Stoner Rock in den Songs haben, könnte ich mir vorstellen, dass wir sie demnächst auf dem einen oder anderen Stonerfestival sehen.

Anspieltipps: Serac, Padded Cell, Under Hooves
Juergen S.
9
9
Weitere Beiträge
The 69 Eyes – West End