Cradle Of Filth: veröffentlichen neue Single und Musikvideo „Necromantic Fantasies“

Nachdem sie die Welt mit der Ankündigung ihres 13. Manifests Existence Is Futile, das am 22. Oktober das Licht der Welt erblicken wird, in ihren Grundfesten erschüttert haben, versammeln sich Cradle Of Filth erneut, um den teuflischen Kräften des Dark Metal ihr nächstes Opfer zu bringen: Gestern enthüllte die Band die zweite Single ihres kommenden Albums Necromantic Fantasies.

Seht euch das Video hier an:

Unter der Regie von Vicente Cordero wurde dieses Video zusammen mit seiner vorherigen Arbeit für die Band, dem schrecklich apokalyptischen Crawling King Chaos, gedreht, obwohl beide bemerkenswert kontrastreich sind.

Dani Filth äußerte sich wie folgt über das neueste Video im Cradle-Katalog:

„Dieses Video unterscheidet sich sehr von seinem Vorgänger, es ist eher erzählerisch und lehnt sich an eine düstere viktorianische Gothic-Stimmung an und zeigt den zweiten von vielen einzigartigen Tracks auf unserem 13. Album.

Es ist sehr filmisch, ähnlich wie Crawling King Chaos, aber es geht einen viel dunkleren Märchenpfad. Der Regisseur Vicente hat einen tollen Job gemacht und die Storyline mit der Band und den unglaublichen Sets zusammengebracht. Es sieht großartig aus. Und der Song ist auch ziemlich gut!“

Das neueste Werk der Band, das in den Grindstone Studios in Suffolk mit Studioguru Scott Atkins (Devilment, Benediction, Vader) in Eigenregie aufgenommen wurde, ist ein pechschwarzes, perverses und zuweilen absurd brutales und extremes Meisterwerk, das einem wahrhaft nihilistischen Konzept folgt:

„Auf dem Album geht es um Existenzialismus, existenzielles Grauen und die Angst vor dem Unbekannten“, erklärt Frontmann Dani Filth. „Das Konzept wurde nicht durch die Pandemie geschaffen. Wir hatten es schon lange vorher geschrieben, und es ist wirklich nur die Spitze des Berges, was die Richtung angeht, in die sich die Welt bewegt. Ich denke, der Titel Existence Is Futile klingt ein wenig morbide. Aber auch hier geht es eher darum, diese Wahrheit zu erkennen und zu sagen, dass alles erlaubt ist, weil nichts wirklich wichtig ist, was an die Maxime des Okkultisten Aleister Crowley erinnert. Wir alle wissen, dass wir sterben werden, also können wir das Leben genießen, solange wir es noch haben. Der letzte Track des Albums – Us, Dark, Invincible – unterstreicht diesen Punkt. Außerdem wurde das Artwork für dieses Album von dem lettischen Visionär Arthur Berzinsh entworfen, der auch die letzten beiden Alben gestaltet hat, und auch das riecht nach etwas überaus Schönem und doch Apokalyptischem.“

Eingefleischte Fans werden sich freuen zu hören, dass die Horror-Ikone Doug ‚Pinhead‘ Bradley eine willkommene Rückkehr in die Cradle-Schar feiert und dem bisher politischsten Song der Band, dem epischen Suffer Our Dominion sowie dem Album-Bonustrack Sisters Of The Mist, der den Abschluss der Her Ghost In The Fog-Trilogie bildet, die vor über 20 Jahren mit dem berüchtigten Klassiker Midian begann.

Podcast
Leise War Gestern... - Der Time For Metal Podcast

Where To Listen: