Crimson Shadows – Kings Among Men

“Power Metal meets Melodic Death Metal“

Artist: Crimson Shadows

Herkunft: Toronto, Kanda

Album: Kings Among Men

Spiellänge: 50:03 Minuten

Genre: Melodic Death Metal, Power Metal

Release: 29.08.2014

Label: Napalm Records

Link: https://www.facebook.com/CrimsonShadowsBand und http://crimsonshadowsmetal.com/

Bandmitglieder:

Gesang – Jimi Maltais
Gitarre – Ryan Hofing
Gitarre, Gesang – Greg Rounding
Bassgitarre, Hintergrundgesang – Morgan Rider
Schlagzeug – Cory Hofing

Tracklist:

  1. March of Victory
  2. Rise to Power
  3. Heroes Among Us
  4. A Gathering of Kings
  5. Maidens Call
  6. Braving the Storm
  7. On the Eve of Battle (Intro)
  8. Freedom and Salvation
  9. Dawn Of Vengeance
  10. Moonlit Skies and Bloody Tides

Crimson Shadows - Kings Among Men - Albumcover

Die Kanadier von Crimson Shadows bringen Ende August 2014 ihr zweites Langeisen Kings Among Men auf den Markt. Auch wenn sie unsere Autorin Heike L. beim letztjährigen Wacken Open Air nicht wirklich überzeugen konnten (https://time-for-metal.eu/wacken-open-air-2013-vom-01-08-03-08-2013/#crimson), haben sie dennoch das Wacken Metal Battle 2013 gewonnen und sind recht zeitnah von Nuclear Blast zu den Kollegen von Napalm Records gewechselt.

Auf Kings Among Men finden sich zwei Tracks der 2013er EP Sails Of Destiny – nämlich die Stücke Maiden’s Call und Moonlit Skies & Bloody Tides, was das Album rein optisch um zwei lange Stücke kürzt, sodass man glaubt, nur acht neue Songs serviert zu bekommen. Aber so ganz stimmt das zum Glück nicht, denn beide Tracks wurden noch mal kräftig verändert und umgebaut, sodass man durchaus ein neues Hörerlebnis erfahren wird. Wer nun jedoch ganz pingelig ist, wird sagen, dass wir an sich nur sechs frische und wirkliche Songs auf Kings Among Men finden, denn mit March Of Victory beginnt das Album mit einem Intro und das als Intro bezeichnete On The Eve Of Battle ist eher als Interludium zu sehen. Macht aber dennoch gute dreißig Minuten neues, unverbrauchtes Material.

Und auch wenn ich vom letzten Wackenbericht ein wenig voreingenommen war, sind diese Gedanken bei Rise To Power direkt verschwunden. Crimson Shadows bieten eine wirkliche tolle Power Metal-Show, die mit Elementen aus dem Melodic Death Metal bereichert wird. Neben sehr eingängigen und mega rasanten Riffs (die nicht nur selten an Dragonforce erinnern) und Soli gesellen sich zum klaren Gesang kräftige Shouts, die nach meinem Geschmack – wie immer – noch häufiger einen Platz hätten finden können.

Fazit: Kings Among Men ist definitiv ein hörenswertes Album für Fans von Dragonforce, die es gern ab und an auch ein wenig härter mögen. Den von Napalm Records gezogenen Vergleich mit Children Of Bodom würde ich jetzt zwar nicht unbedingt wählen, aber gut. Und wer von der Platte vielleicht angefixt wurde, hat die Möglichkeit, Crimson Shadows Mitte September in Deutschland live zu sehen (die Tourdaten findet ihr hier: http://crimsonshadowsmetal.com/shows/)

Anspieltipps: A Gathering Of Kings und Braving The Storm
Petra D.
9
9
Weitere Beiträge
Ignea – The Realms Of Fire And Death