Double Crush Syndrome: Frontmann Andy Brings kündigt erste Solo-Single seit acht Jahren an

Nach Auftritt im ZDF-Fernsehgarten folgt mit "Anker" ein weiterer deutscher Song

Das letzte Album Death To Pop der deutschen Vorzeige-Rocker Double Crush Syndrome erschien erst im Oktober 2019, dennoch muss die Sleaze Rock Band mit Arschleck-Attitüde momentan hinten anstehen. Frontmann Andy Brings geht offenbar lieber den Weg in die Politik, denn der Mühlheimer Paradiesvogel kandidiert aktuell in der Kommunalwahl als Rock ’n‘ Roll-Oberbürgermeister für seine Heimatstadt Mühlheim.

Aber auch musikalisch gibt es Neues über den Düster-Rocker zu berichten, denn Brings kündigte nun seine erste Solo-Single seit acht Jahren an. Den Song Anker hat er gemeinsam mit Produzent Uwe Hoffmann an der Costa Blanca geschrieben. Andy Brings singt deutsch, da werden auf Anhieb Erinnerungen wach, denn im August 2019 mischten er und seine Band mit dem Andy Borg Song Die Berühmten Drei Worte den ZDF-Fernsehgarten von Andrea Kiewel auf. Mitklatschen mit hohem Schämfaktor anstatt Headbangen war angesagt. „Ich mache kein Geheimnis daraus, dass der gute, alte Schlager genauso in meiner DNA ist wie Heavy Metal und Punkrock. Wir hatten einfach Spaß dort, und Künstler wie Andy Borg sind absolute Könner“, äußerte sich der irre Rocker anschließend gegenüber der Bild. Offenbar hat der Mühlheimer Bürgermeister-Kandidat ein Faible für TV-Schmonzetten, denn auch bei Promi Shopping Queen von Guido Maria Kretschmer trat Brings schon auf.

Double Crush Syndrome – Die Berühmten Drei Worte live @ ZDF Fernsehgarten 18.08.2019:

„Nachdem wir letzten Sommer im ZDF-Fernsehgarten mit einer Knaller-Version von Andy Borgs Die Berühmten Drei Worte aufgetreten sind, ist mir aufgefallen, dass ich es vermisse, deutsch zu singen. Bei Double Crush Syndrome ist und bleibt die Amtssprache aber englisch, sodass klar war, dass deutsch für die Band nur ein Ausflug, für mich persönlich aber mehr als nur ein zweites, künstlerisches Standbein ist. Ich habe umgehend angefangen, deutsche Texte zu schreiben, und die Musik ließ auch nicht lange auf sich warten.“, so Andy Brings nun in einem Facebook-Statement zur neuen Single Anker.

Nun steht der Name Uwe Hoffmann nun nicht unbedingt für deutschen Schlager, was durchaus hoffen lässt. Hoffmann spielte selbst in den 80er Jahren Schlagzeug bei La Loora, anschließend bei The Other Ones und ab Ende des Jahrzehnts für Farin Urlaubs King Kong. Er produzierte einen großen Teil aller Die Ärzte Songs, etliche Nummern für King Kong, Silly, Sportfreunde Stiller, Talon, The Other Ones, Ulla Meinecke, Terrorgruppe, Killer Barbies und auch Andy Brings und seine Double Crush Syndrome arbeiteten schon mit ihm zusammen. Viele von Hoffmanns Produktionen haben sich für alle Zeiten einen Platz im Pop-Olymp erspielt und entsprechend äußerte sich der Ex-Sodom Gitarrist Brings auch gegenüber dem Metal Hammer im letzten Jahr; „Lieber schlechter Pop, als schlechter Metal.“

Andy Brings über seinen Lieblingsproduzenten; „Die Zusammenarbeit mit Uwe Hoffmann ist für mich seit vielen Jahren der kreative Höhepunkt meiner Karriere. Wir sind ein perfektes Songwriting- und Produktionsteam, verstehen uns im Job und privat bestens und haben eine Menge Spaß bei der Arbeit. Er ist und bleibt der König für mich. Schon unsere erste Kollaboration hat 2008 die Chart-Single Wildes Mädchen hervorgebracht.“

Der Fernsehgarten-Rocker hat schon immer gemacht, was ihm gefällt und gerade in den Sinn kommt und so steht uns mit Anker wahrscheinlich ein weiteres seiner Experimente bevor, denn er äußert sich weiter zum neuen Song; Anker hat mit seinem Sehnsuchts-Thema nicht nur musikalisch eine starke Pop-Schlagseite, lässt aber auch die rockigen Roots nicht vermissen, ohne sich irgendeinem Trend oder einer Szene anbiedern zu wollen. Der Song steht über allem, und wenn er Pop ist, dann ist das eben so. Für mich ist Pop kein Schimpfwort. Im Gegenteil!“

Zwei weitere deutschsprachige Songs aus der Zusammenarbeit sollen auch schon fertigproduziert sein und im Hintergrund wird sogar an einem Album gearbeitet. Danach soll es mit dem neuen Material auch live auf die Bühne gehen, sobald das wieder möglich ist.

„Es geht auf jeden Fall weiter. Und sollte ich der erste Rock ’n‘ Roll-Bürgermeister Deutschlands werden, fangen hoffentlich endlich alle an, wieder an Wunder zu glauben, so wie ich. Ich habe keine Angst, bring it on!“ so Andy Borg, äh …, Brings. Und wieso Wunder? Die erste Single heißt Anker und ist ab dem 29. Mai auf allen Streaming- und Downloadportalen verfügbar.

Weitere Beiträge
Septicflesh: kommendes Album ist kurz vor der Fertigstellung