Easter Cross Festival 2020 – 11.04. bis 12.04.2020 in der Neckarhalle in Oberndorf am Neckar (Vorbericht)

Jede Menge Eier - Ostern ist gerettet

Eventname: Easter Cross Festival 2020

Bands (bisher bestätigt): Betontod, Lionheart, Jinjer, Cypecore, Terror, Dust Bolt, The Oklahoma Kid, Horowitz, Fateful Finality, Cold Snap, Sly Old Dog, Wet Jacket, Terror Support (zwei Support Bands für Terror)

Ort: Neckarhalle, Austraße 12, 78727 Oberndorf am Neckar

Datum: 11.04. – 12.04.2020
Samstag, 11.04.2020: Einlass 17:00 Uhr, Beginn: 18:00 Uhr
Sonntag, 12.04.2020: Einlass 16:30 Uhr, Beginn: 17:00 Uhr
Das Tickethaus ist jeweils eine Stunde vor Einlass geöffnet

Kosten: Tickets im VVK:
Samstag (Hardticket) für 29,90 € (+ 3,50 € Druck- und Systemgebühren)
Sonntag (Hardticket) für 32,90 € (+ 3,50 € Druck- und Systemgebühren)
Festival 2-Tage (Hardticket) für 44,90 € (+ 3,50 € Druck- und Systemgebühren)
Hier der Link zur Ticket Bestellung: https://www.easter-cross.de/tickets/

Genre:
Punk, Melodic Death Metal, Metalcore, Thrash Metal, Post Hardcore, Folk, Wave, Modern Metal, Ska, Progressive Death Metal

Besucher: bis zu 1200

Veranstalter: Oberndorfer Musikinitiative e.V. https://www.easter-cross.de/

Links: https://www.facebook.com/events/2404170799834907/


Wer an Ostern Eier suchen gehen will, der wird bei der diesjährigen Auflage des Easter Cross Festivals 2020 in Oberndorf am Neckar definitiv fündig werden. Da hat die Oberndorfer Musikinitiative e. V. abermals in die Vollen gegriffen. Am Samstag, den 11.04., und Sonntag, den 12.04.2020, gibt es daher nur eine Entscheidung: ab aufs Easter Cross und die Haare im Pit im Kreise wehen lassen. Das Line-Up in jedem Falle garantiert feinste Abwechslung und harte Klänge für jedermann und natürlich auch für jede Frau 😊.

Das Easter Cross Festival als 2-Tages-Festival feiert 2020 zudem sein zehnjähriges Jubiläum. Wichtig jedoch zu wissen ist, dass die Oberndorfer Musikinitiative bereits 1994 ihr erstes eintägiges Easter Crossing All Over veranstaltete und seither unter diversen anderen Namensgebungen ununterbrochen zum heutigen Easter Cross Festival wurde.

Weitere Infos zum Festival und zum Line-Up erhaltet ihr auf der Easter Cross Website: https://www.easter-cross.de/bands/

Einige Kracher des diesjährigen Line-Ups seien hier kurz erwähnt:

Betontod (Headliner am Samstag) Facebook 
Sie sind ein Dauerbrenner in der deutschen Punkrockszene. Seit den frühen 1990er Jahren hat der Fünfer aus Rheinberg auf weit über 1000 Liveshows seine musikalische Visitenkarte abgegeben – die kann sich sehen und hören lassen! “Wenn fünf Freunde eine Band gründen wollen, ohne irgendwelche Instrumente zu beherrschen, bietet sich nur eine Musikrichtung an: Punkrock”. Das war das Motto in den Anfängen der Band. Mittlerweile sind sie den einen oder anderen Schritt weiter, zu den Punk-Basics haben sich Elemente aus Ska und Metal gesellt und damit einen ehrlichen, graden Mix auf die Bretter gestellt, der Betontod ausmacht. Neben dem Bock, Punkmusik zu machen, treibt die Jungs vom Niederrhein die zunehmende Gleichförmigkeit in Musik und Gesellschaft um. Also helft zu Ostern mit, dass auf diesem Planeten genug Chaos herrscht, damit weiterer Platz für Kreativität ist.

Cypecore (Co-Headliner am Samstag) Facebook 
Neben den Headlinern auf dem Easter Cross darf man auch die kleineren Perlen, die die Neckarhalle aufsuchen, nicht außer Acht lassen. Und dazu gehören definitiv Cypecore, eine der interessantesten neueren Metalbands in Deutschland. Erst seit 2015 auf den Brettern, die die Welt bedeuten unterwegs, haben sie sich mit Auftritten in Wacken, beim Summer Breeze, dem Metalacker in Tennenbronn oder dem englischen Hammerfest eine grundsolide Fanbase erspielt. Und die setzt sich nicht nur aus den klassischen Metallern, sondern auch aus Fans der Gaming- und Science-Fiction-Szene zusammen. Sogar Cypecore Anhänger aus Japan oder Skandinavien kann man bei den Gigs der Mannheimer beobachten, während man sich den „Post-Apokalyptischen Endzeitszenario“-Sound, wie sie es selbst nennen, um die Tunnels an den Ohren blasen lässt.

Lionheart (Headliner am Sonntag) Facebook 
Ritterschlag für das Easter Cross – die Kings von Lionheart kommen in die Neckarhalle! Das ist doch noch mal ein netter Knaller für das Line-Up: Der Bay Area Fünfer Lionheart wird einen seiner ganz wenigen Frühjahres-Gigs in Süddeutschland in Oberndorf am Neckar abreißen! Die Veranstalter freuen sich wie Bolle, dass die Jungs ihre explosive Mischung aus metallischem Hardcore und hartem West-Coast-Groove den Gästen beim Easter Cross um die Ohren zimmern dürfen. Seit 2007 „on Stage“, haben sie ihren von Bands wie Hatebreed oder Madball beeinflussten Sound immer weiter verfeinert und vor allem über alle Hardcore-Schubladen erweitert. Nicht zuletzt dadurch haben Lionheart es geschafft, mit ihren bisher sieben Alben diverse Male an die Pole Position der Metalcharts zu stürmen. Die im November veröffentlichte Scheibe Valley Of Death ist der bisher härteste Output der Band – wie gemacht, um die Neckarhalle in Schutt und Asche zu legen. Seid dabei und schreibt die Erfolgsgeschichte live mit!

Jinjer (Co-Headliner am Sonntag) Facebook 
Immer wieder gerne gesehene Gäste auf dem Easter Cross. Am ersten Advent 2019 wurden Jinjer angekündigt. Sie sind das Schokosahnestückchen, ohne Zweifel. Von mittlerweile Heerscharen von Fans bei zahllosen Konzertgigs und Festivals abartig abgefeiert, haben sich die drei Jungs und die göttliche Frontfrau Tatiana durch unermüdliche Bühnenpräsenz in die erste Gitarrenmusik-Liga gespielt. Und dieser Progressive-Groove-Metal-Kracher aus der Ukraine spielt jetzt im beschaulichen Neckarvalley!

Neben des breit angelegten Line-Ups sorgen die Macher des Easter Cross Festival Jahr für Jahr auch für eine perfekte Organisation des Festivals. An beiden Festivaltagen folgt jeweils direkt nach dem Gig des Headliners noch eine zünftige Aftershowparty mit Musik aus der Büchse. Die Oberndorfer Musikinitiative kann hier glücklicherweise auf eine stabile ehrenamtliche Basis zurückgreifen. Ohne diese ehrenamtlichen Helfer wäre ein Festival dieser Dimension wohl auch nicht möglich. Unmittelbar in der Nähe der Neckarhalle, quasi gegenüber, befinden sich ausreichend Parkplätze. Eine extra ausgewiesene Campingfläche gibt es leider nicht, aber Not macht bekanntlich erfinderisch, sodass sich auch hier sicher Möglichkeiten finden lassen, um die Nächte zu überstehen. Das Cateringangebot vor allem in und auch außerhalb der Halle ist reichhaltig und lässt keine Wünsche offen. Zudem gibt es aktuelle Festivalshirts zu erwerben. In der Halle selbst herrscht selbstredend striktes Rauchverbot.

Die vorläufige Running Order hält durchaus, was sie verspricht!
(Stand: 02.02.2020)

Samstag, 11.04.2020

Betontod (Headliner)
Cypecore
Marathonmann
Dust Bolt
Horowitz
Fateful Finality
Wet Jacket

Sonntag, 12.04.2020

Lionheart (Headliner)
Jinjer
Terror
The Oklahoma Kid
Terror Support (Supportband für Terror, Info folgt)
Cold Snap
Terror Support (Supportband für Terror; Info folgt)
Sly Old Dog

Weitere Beiträge
Tuska Open Air Metal Festival 2020 (Vorbericht)