Endezzma – Erotik Nekrosis

 

„Horror Black Metal“

Artist: Endezzma

Herkunft: Honefoss, Norwegen

Album: Erotik Nekrosis

Spiellänge: 39:50 Minuten

Genre: Black Metal

Release: 28.11.2012

Label: Agonia Records

Link: https://www.facebook.com/endezzma

Bandmitglieder:

Gesang – M.Sorgar
Gitarre – Trondr Nefas
Bass – Sregroth
Schlagzeug – Carl Balam

Tracklist:

  1. Junkyard Oblivion
  2. Enigma Of The Sullen
  3. Against Them All
  4. Swansong Of A Giant
  5. Hollow
  6. Krossing Rubikon
  7. Soulcleansing

Endezzma - Erotik Nekrosis
Endezzma aus Norwegen gehören zu den Bands, die wesentlich dazu beigetragen haben, dass ich mittlerweile haarlos bin (auch wenn ich die Reliquien der Jugend regelmäßig ausradiere): Die 2005 gegründete und aus wesentlich älteren Projekten hervorgegangene Band veröffentlichte noch im letzten Jahr ein Werk, das mich zur Verzweiflung bringt. Denn wie soll man ein Album objektiv bewerten, das zwischen „richtig gut“ und „totaler Mist“ schwankt? Abwiegen, wieviel Prozent gut sind und dann auf das Punktesystem transferieren? Nur das Hervorstechende loben? Ich selber würde mir nach dem Erwerb dieser CD ziemlich…nun ja, „verarscht“ vorkommen.

Ich kann wirklich jedem Black Metal-Fan das Lied Enigma Of The Sullen ans Herz legen, es ist wirklich ü b e r r a g e n d. Hier stimmt einfach alles und wäre der Rest des Albums auf einem ähnlichen Niveau, ich würd glatt eine zweistellige Wertung raushauen. Ist es aber nicht. Zwar klingen Endezzma wie eine gezielt auf Horror fokussierte Band (inklusive „Schauerkeyboards“), aber es gibt auf der Platte echt einige Todgeburten. Against Them All führt quasi die Genialität des Vorgängerliedes fort, aber schon bei Swansong Of A Giant frage ich mich, welche Substanzen genommen wurden, um das Lied so stehen zu lassen. Man hört natürlich, dass es die gleiche Band ist, aber das Songwriting ist echt unterirdisch. Gleiches gilt übrigens für Hollow, wenn auch nicht im gleichen Ausmaß. Danach fängt sich die Band wieder, kommt aber nicht mehr in die Nähe der Qualität von Lied Zwei und Drei.

Fazit: Kann man für solche Achterbahnfahrten eigentlich eine Kaufempfehlung aussprechen? Ich sag da kategorisch eigentlich „ja“ zu, da ich nicht allzu oft von wirklich guten Liedern überrascht werde und Endezzma haben zwei dieser Exemplare im Gepäck. Die Achterbahn wird also hoch genug gezogen, um einen Kauf – allerdings nur mit Rabatt! – zu legitimieren. Endezzma können, wenn sie wollen. Wenn sie nächstes Mal mehr wollen, als auf ihrem Debüt, will ich auch mehr Punkte verteilen. Anspieltipps: Enigma Of The Sullen, Against Them All
Gordon E.
6
6
Podcast
Leise War Gestern... - Der Time For Metal Podcast
<iframe src="" width="100%" height="185">
Where To Listen: