European Winter Thrice Tour – Borknagar & Support am 14.04.2016 im Kulttempel, Oberhausen

Eventname: European Winter Thrice Tour 2016

Headliner: Borknagar

Vorbands: Diabolical, Kampfar

Ort:
Kulttempel, Oberhausen

Datum: 14.04.2016

Kosten: 22,10€ VK

Genre: Epic Metal, Black Metal, Folk Metal, Progressive Metal, Death Metal

Veranstalter: Killpop Events (https://www.facebook.com/Killpop-753579728094457/)

Link: https://www.facebook.com/events/518687134980831/

Setlisten:

  1. Into Oblivion
  2. Requiem
  3. Reincarnation Of The Damned
  4. Wolves‘ Choir
  5. Noch unbenannter neuer Song
  6. Eye
  7. Metamorphosis

  1. Gloria Ablaze
  2. Ravenheart
  3. Troll, Død Og Trolldorn
  4. Daimon
  5. Tornekratt
  6. Hymne
  7. Mylder
  8. Our Hounds, Our Legion

  1. The Rhymes Of The Mountain
  2. Epochalypse
  3. Oceans Rise
  4. Cold Runs The River
  5. Ad Noctum
  6. Universal
  7. Eye Of Oden
  8. Frostrite
  9. Icon Dreams
  10. Ruins Of The Future
  11. Dauden
  12. The Dawn Of The End
  13. Colossus
  14. Winter Thrice

 

European Winter Thrice Tour 2016 - Konzertplakat
Bei Konzerten, die nicht an einem Freitag oder Samstag stattfinden, besteht ja immer die Gefahr, dass nicht wirklich viele Besucher kommen, auch wenn die Namen auf dem Tourplakat nicht gerade unbekannt sind. Wäre ich vom letzten Album von Borknagar nicht so begeistert gewesen, hätte ich es mir wahrscheinlich auch überlegt, an einem Donnerstagabend  in den ca. 15 km entfernten Kulttempel nach Oberhausen zu fahren. Die beiden Supportbands Diabolical und Kampfar kenne ich noch gar nicht, aber was ich zur Vorbereitung auf diesen Abend gehört habe, gefällt mir. Und den Freitag als Arbeitstag werden wir dann auch noch rumkriegen 🙂

Um 19:30 Uhr geht es los, Diabolical sind angetreten, um ihren interessanten Mix aus technisch sehr anspruchsvollem Death Metal und Black Metal nach Deutschland zu bringen. Die Setlist besteht zwar „nur“ aus sieben Songs, aber zum einen haben die Männer aus Schweden nur etwas mehr als eine halbe Stunde Spielzeit, und zum anderen kann ein Song von Diabolical auch mal locker die Sechs-Minuten-Marke toppen. Die wenigen Zuschauer, die es zum Start der Veranstaltung schon in den Kulttempel geschafft haben, sind zunächst noch etwas zögerlich und halten Abstand zur Bühne. Bei der sehr ansprechenden Show der vier Männer trauen sich dann aber doch immer mehr, den Abstand zur Bühne zu verringern. Sänger und Gitarrist Sverker Widgren kann sich ein Lächeln nicht verkneifen, als er sich dafür bedankt, dass wir alle schon so früh gekommen sind und den skandinavischen Metal in Deutschland unterstützen. Ich bin eigentlich nicht so der Death Metal-Fan, aber der schwarzmetallische Einschlag macht es, und nach der Show gönne ich mir das letzte Album Neogenesis, von dem heute auch der Großteil der Songs stammt. Auch zwei neue Stücke von dem derzeit in Arbeit befindlichen Mini-Album gibt es heute schon mal zu hören, als da wären Requiem und ein noch nicht benannter Song.

Diabolical

Diabolical

Während der folgenden Umbaupause füllt sich der Kulttempel langsam, und man sieht auch immer mehr Shirts, auf denen der Name der nun folgenden Band steht. Kampfar kommen aus Norwegen und können bereits auf eine über zwanzigjährige Geschichte zurückblicken. Jetzt gibt es norwegischen Black Metal auf die Ohren, der mit nur acht Songs glatt eine einstündige Spielzeit füllt. Aber auch die Songs von Kampfar sind mit einer Länge von durchschnittlich zwischen sechs und sieben Minuten nicht mal eben so im Vorbeigehen mitzunehmen. Dieses technisch ebenfalls anspruchsvolle Liedgut bringt nicht nur in den ersten Reihen die Köpfe zum Bangen und Rotieren, und es fliegen nicht nur bei Sänger Dolk die Haare. Wobei ich, typisch Frau, eigentlich zunächst nur denke, dass dieser mächtig dünne Mann wahrscheinlich auch zu der beneidenswerten Sorte gehört, die essen kann, was sie will, ohne auch nur ein Gramm zuzunehmen 🙂 Der Gedanke ergibt sich mir, während sich Dolk so nach und nach zunächst der Jacke entledigt, dann auch das Shirt auszieht und mit nacktem Oberkörper weiter performt. Bei den Songs aus so ziemlich allen Schaffensperioden der Band sind die anwesenden Fans natürlich textsicher, auch wenn ja die Lyrics der meisten Songs von Kampfar in deren Heimatsprache Norwegisch gehalten sind. Und wo einem der Text nicht geläufig ist, wird halt einfach die Faust nach oben gereckt oder die Pommesgabel gezeigt.

Kampfar

Kampfar

Um kurz vor 22:00 Uhr ist es dann aber so weit, und der Headliner des heutigen Abends, die Band Borknagar, betritt die Bühne. Zum Einstieg hat Sänger Pål „Athera“ Mathiesen allerdings gleich zwei nicht so gute Nachrichten für uns: Andreas «Vintersorg» Hedlund kann bei der heutigen Show nicht dabei sein, und ICS Vortex kann auf Grund einer Verletzung am Fuß die Show nur im Sitzen durchziehen (wobei er ja somit zumindest auf der Bühne ist und trotzdem seinen Part am Bass und beim Gesang beiträgt).

Borknagar - 2016 04 14 - European Winter Thrice Tour 2016

Borknagar

So startet dann die Show also mit dem Lied, mit dem auch das namensgebende Album Winter Thrice startet, nämlich The Rhymes Of The Mountain. Was mir auf jeden Fall schon hier fehlt, ist der Gesang von Vintersorg, aber nicht lange lamentieren, Pål Mathiesen und Vortex geben ihr Bestes. Die Setliste von Borknagar ist beeindruckend und geht mit dem Song Dauden sogar zurück bis zum Debütalbum Borknagar aus 1996. Und auch wenn es sich ja hier um die Winter Thrice Tour handelt, bewegt man sich songtechnisch doch eher im Jahr 2000 und früher. Neben den ausladenden Instrumentalparts kann sich Sänger Pål auch bei vielen Songs eine komplette Pause gönnen, denn die werden gesangstechnisch nur von Vortex bestritten. Wenn man sich überlegt, dass auf den Alben teilweise bis zu vier Sänger im Einsatz sind, vom Keyboard jetzt mal gar nicht zu reden, ist man hier und heute doch ziemlich reduziert unterwegs. Das stört aber schlussendlich weder die Fans noch mich, denn Borknagar machen definitiv das Beste aus der Situation, und da sie ja sowieso nicht zu den Bands gehören, die ständig auf irgendeiner Bühne zu sehen sind, sind wir heute alle froh, überhaupt dabei sein zu können. So kommen wir auch in den Genuss eines leider viel zu kurzen Schlagzeugsolos von Baard Kolstad, den ich ja kürzlich schon für sein absolut bemerkenswertes Schlagzeugspiel bei Leprous bewundern durfte. Aber irgendwann neigt sich auch die längste Setliste mal dem Ende entgegen, es kommt der Zeitpunkt, zu dem Pål verkündet, dass jetzt noch zwei Songs folgen, und dann ist mit dem Titeltrack des letzten Albums auch diese Show vorbei. Was mich ein wenig erstaunt, ist die Tatsache, dass es nicht einen „Zugabe“-Ruf gibt, aber vielleicht sind die Zugaben ja von vornherein in die Setliste eingebaut und Borknagar gehört zu der immer größer werdenden Anzahl von Bands, die einfach gleich auf der Bühne bleiben und weiter machen. Die Fans sehen jedenfalls alle sehr glücklich und zufrieden aus und viele von ihnen umlagern nach der Show mit mir noch den Merchandisestand.

Borknagar - 2016 04 14 - European Winter Thrice Tour 2016

Borknagar

Kommentare

Kommentare

164Followers
382Subscribers
Subscribe
15,610Posts