Go Ahead And Die: sprechen über ihre zweite Single „Toxic Freedom“

Die aus Arizona stammende Band Go Ahead And Die wird ihr selbstbetiteltes Debütalbum am 11.06. über Nuclear Blast Records veröffentlichen. Go Ahead And Die ist eine rohe, drängende, unerbittliche, mitreißend schockierende und lebendige neue Band. Heute veröffentlicht das Trio den dritten Trailer, in dem sie über die Themen der zweiten Single sprechen. Schaut und hört Euch an, wie sie sehr detailliert darstellen, wie die Polizeibrutalität den Text der Single und auch das Album insgesamt beeinflusst hat.

Geboren wurde Go Ahead And Die aus dem Geist des kreativen Schreibers und Musikers Igor Amadeus Cavalera von Healing Magic und der Extreme Metal-Ikone und Soulfly-Frontmann Max Cavalera. Die Tempi von Go Ahead And Die sind wild, die Verachtung für moderne gesellschaftliche Missstände ist spürbar, die Riffs monströs und fesselnd. Sie machen wütende, boshafte, äußerst einnehmende, temperamentvolle extreme Musik für immer extremere Zeiten.

Kürzlich hat die Band ein animiertes Video für die zweite Single Toxic Freedom veröffentlicht. Schaut Euch das Video, das von Costin Chioreanu produziert wurde, hier an:

Max Cavalera sagt dazu: Toxic Freedom handelt von Korruption, Brutalität und Rassismus bei der Polizei. Man kann es überall auf der Welt sehen und fühlen. Es geht darum, dass die Autorität Minderheiten tötet.“

Igor Amadeus ergänzt: „Unsere Anführer missbrauchen ihre Macht, während jeden Tag Tausende inhaftiert und sogar ermordet werden. Toxic Freedom ist ein Protest für alle, die unter unrechtmäßiger Polizeigewalt gelitten haben.“

Auf dem selbstbetitelten Debütalbum teilen sich Max und Igor Gitarre und Gesang, während Zach Coleman von Black Curse und den von der Kritik hochgelobten Khemmis mit seinem völlig verrückten Schlagzeugspiel aufwartet. Es klingt wie ein Relikt aus den glorreichen Tagen des Thrash, des Proto-Death Metal und dreckigem Punk, und das ist genau die Sorte von Bands, die 1987 einen Thrasher im Teenie-Alter dazu bringen würde, das G.A.A.D.-Logo in einen Schultisch zu ritzen.

Das selbstbetitelte Go Ahead And Die-Album wird in folgenden Formaten erhältlich sein:

  • CD Jewelcase
  • Weiße Cassette
  • CD + Patch
  • T-Shirt
  • Vinyl (verschiedene Farben)

Bestellt Eure Ausgabe des selbstbetitelten Go Ahead And Die-Albums hier vor: www.nuclearblast.com/goaheadanddie

Speichert das Album hier vor: https://bfan.link/go-ahead-and-die

Der Gesang wurde nicht auf der Suche nach „perfekten“ Takes immer wieder neu aufgenommen. Coleman spielte nicht nach einem Click-Track. Das Herz und die Seele von Go Ahead And Die besteht darin, einfach loszulegen, auf traditionelle Art und Weise. Soundengineer Charles Elliot fing die Sessions mithilfe des Besitzers des Platinum Underground Studio, John Aquilino, ein. Das Album wurde von Arthur Rizk gemixt, der mit Referenzen wie Power Trip, Cro-Mags und Cavalera Conspiracy aufwarten kann. Das Artwork für das Album wurde von Stewart Easton kreiert, während Jeff Walker (Carcass) das Bandlogo entworfen hat.

Trackliste Go Ahead And Die:

  1. Truckload Full Of Bodies
  2. Toxic Freedom
  3. I.C.E. Cage
  4. Isolated/Desolated
  5. Prophet’s Prey
  6. Punisher
  7. El Cuco
  8. G.A.A.D.
  9. Worth Less Than Piss
  10. (In The) Slaughterline
  11. Roadkill

ICYMI:

Truckload Full Of Bodies Official Music Video: https://youtu.be/HjCMyT4Bsm4

 

Go Ahead And Die sind:

Max Cavalera | Gitarre und Gesang
Igor Amadeus Cavalera | Bassgitarre, Gitarre und Gesang
Zach Coleman | Schlagzeug

 

www.facebook.com/GoAheadAndDieBand

www.twitter.com/GAADband

www.instagram.com/GoAheadAndDieBand/

Weitere Beiträge
Devil May Care: