ICS Festival Service GmbH und Fachhochschule Westküste kündigen im Beisein von Ministerpräsident Daniel Günter eSports Academy an

Das gibt es noch nicht in Deutschland! Schleswig-Holstein soll eine eSports Academy erhalten. Eine entsprechende Initiative haben die ICS Festival Service GmbH sowie die Fachhochschule Westküste (Heide) am Rande des Wacken Open Air Festivals ankündigt. Dazu fand ein Pressetermin am heutigen Donnerstag (2. August) gegen 20.30 Uhr in der ESL Arena auf dem Festivalgelände statt. Mit dabei war auch Schleswig-Holsteins Ministerpräsident Daniel Günther.
Ministerpräsident Daniel Günther begrüßte die Initiative zur Gründung einer eSports Academy. „Sportveranstaltungen helfen dabei, das Image
Schleswig-Holsteins national wie international zu heben und auch Folgeeinnahmen für den Tourismus zu generieren“. Die Koalition werde deshalb prüfen, ob weitere sportliche Events in Schleswig-Holstein etabliert werden können. „Dazu gehören auch moderne Veranstaltungsformate, wie eSport-Events“, sagte der Ministerpräsident. Der sogenannte eSport ist für Millionen überwiegend junger Menschen Hobby und Freizeitbeschäftigung, bei der es um Geschicklichkeit, Konzentration, Mannschaftsgeist, Fairness und erlernte Fähigkeiten gehe. Die Landesregierung werde die Initiative konstruktiv begleiten, sagte Günther. Die Vizepräsidentin der FH Westküste, Prof. Dr. Anja Wollesen , macht deutlich: „eSports ist mehr als ein Hobby einzelner „Gaming-freaks“. eSports steht im Ranking der Sport interessierten Deutschen direkt hinter dem Interesse an Radsport und ist bereits heute einer der am stärksten wachsenden Freizeitmärkte. Für uns als Hochschule geht es unter anderem darum, zur Professionalisierung einer Branche beizutragen, die schon jetzt deutlich in andere Branchen ausstrahlt und die unsere gesamte Gesellschaft in Zukunft prägen wird. Wir möchten als Hochschule dazu beitragen, die Kompetenzen von eSportlern systematisch zu entwickeln und sowohl für das Management von Unternehmen/Institutionen als auch für Sportverbände und Vereine nutzbar zu machen. Darüber hinaus sehen wir unseren gesellschaftlichen Auftrag auch in der Information und Aufklärung zum verantwortungsvollen Umgang mit eSports. Die Auseinandersetzung mit
Rechts – und Sicherheitsfragen, aber auch mit gesellschaftlichen Werten und Normen sowie Fragen der Suchtprävention und Gesundheit möchten wir in diesem Kontext aufnehmen. Wir sind überzeugt davon, dass die eSports Academy einen wichtigen Beitrag für die professionelle Entwicklung dieser Branche leisten kann und freuen uns daher sehr, die Initiative gemeinsam mit ICS voranzutreiben.“
Für Geschäftsführer Holger Hübner, ist die Beteiligung der ICS Festival Service GmbH, also unter anderem dem Veranstalter des Wacken Open Air,„ eine Konsequenz aus der durch qualifizierte Publikumsbefragungen und wissenschaftlichen Untersuchungen gewonnenen Erkenntnis, dass eine große Schnittmenge zwischen den Anhängern von harter Musik und eSports Begeisterten existiert. Dieser Einsicht trägt das Wacken Open
Air in diesem Jahr zum einen Rechnung, in dem es mit der ESL Arena weltweit erstmals eine eigene eSports-Themenwelt auf dem diesjährigen Festivalgelände schafft, welche somit ein Leuchtturmprojekt für den eSport in Schleswig-Holsteindarstellt. Zum anderen ist die Förderung der Akademie eine logische Fortsetzung dieser Entwicklung, auch wenn die Musik weiterhin das Herzstück der ICS Festival Service GmbH bleibt.
Als strategischer Partner der Akademie fungiert das ambitionierte eSport-PortaleSports.com. CEO Michael Broda kommentiert: “Wir unterstützen die Academy sowohl finanziell wie auch organisatorisch, weil sie die Grundlagen schafft für eine strukturierte und anerkannte Ausbildung rund um eSport. Denn in diesem Sport geht es um viel mehr als gute Wettkampf-Skills.“
Podcast
Leise War Gestern... - Der Time For Metal Podcast

Where To Listen: