Kontrust – Second Hand Wonderland

“Kontrust haben stets ein weiteres Ass im Ärmel“

Artist: Kontrust

Album: Second Hand Wonderland

Spiellänge: 43:40 Minuten

Genre: Crossover

Release: 27.04. 2012

Label: Napalm Records

Link: http://www.kontrust.info/

Klingt wie: Waltari

Bandmitglieder:
Gesang – Stefan
Gesang – Agat
Gitarre – Robert
Bass – Gregor
Schlagzeug – Roman
Sonstige – Manuel

Tracklist:

  1. Sock`n`Doll
  2. Falling
  3. Monkey Boy
  4. U Say What
  5. The Butterfly Defect
  6. Rasputin
  7. Bad Betrayer
  8. Adrenalin
  9. Hocus Pocus
  10. Raise Me Up
  11. Hey DJ!
  12. Police

Kontrust-Second-Hand-Wonderland-Crossover-Artwork

Kontrust, die Crossover-Kapelle aus Österreich legt nach ihrem Album Time To Tango, welches 2009 das Licht der Welt erblickte, mit Second Hand Wonderland noch eine Schippe drauf und versucht mit sehr breit gefächerten Crossover-Klängen weitere Fans zu gewinnen. Dabei dominiert an erste Stelle die Abwechslung am Mikrophon, welche von einer Sekunde auf die nächste geändert wird, Gleiches gilt auch für die Rhythmen, die sich die Band für ihre Songs zurecht gelegt hat. Drastische Geschwindigkeitswechsel liegen an der Tagesordnung und lassen phasenweise Vergleiche zu Bands wie Rammstein, Slipknot, Guano Apes und z.B. Waltari aus Finnland zu.

Besonders ins Auge stechen bei Kontrust die elektrischen Einspielungen und die wirklich gelungenen Gesangsparts, die durch lustige und gar alberne Spielereien durchbrochen werden, was aber speziell den Geschmack des Hörers treffen muss. Das Gehör von Millionen YouTube-Besuchern konnte sich die Band aus den Alpen jedenfalls schon mal sichern und auch mit den neuen Stücken dürfte sie alte Fans nicht vergraulen, sondern eher noch neue dazugewinnen. Leichtfüßig und unbeschwert werden die härteren Riffs an groovende Parts gekettet, die als Pointe immer einen Schmunzler über haben. Diese lockere und regelrecht bescheuerte Spielweise bescherte der Band nicht nur Auftritte auf internationalen Festivals, ausverkaufte Clubshows, top Chartplatzierungen und den Gewinn eines Amadeus Austrian Music Awards, nein, Kontrust können sich auch durch den Erfolg beflügelt weiter entwickeln. Dabei verlieren sie jedoch nie ihre Grundidee aus dem Kopf und lassen ihren ganz speziellen Charme in eine ¾ Stunde geballte Crossover-Power einfließen. Sock`n`Doll liefert dafür bereits die perfekte Einleitung und zeigt das wandelbare Duett von Agata und Stefan auf, das sich wie in einem ewigen Duell durch Second Hand Wonderland jagt. Rasputin, der altbekannte Song, bekommt einen neuen Anstrich und reiht sich ohne aus der Masse zustechen in die Albumstruktur ein, die mit Hocus Pocus noch den passenden Zirkuseffekt aufgedrückt bekommt. Kontrust haben stets ein weiteres Ass im Ärmel, was die Band zu keiner Zeit berechenbar macht!

Fazit: Die musikalische Richtung, die Kontrust eingeschlagen und auf Second Hand Wonderland weiter verfeinert haben, ist für Crossover Fans zu empfehlen, die gern bei anspruchsvoller Musik bei Laune gehalten werden möchten. Der Hörer sollte dabei einen Hang zum verrückten und geplanten Chaos haben, was von den Österreichen sehr sympathisch herübergebracht werden kann! Anspieltipps: Sock`n`Doll
Rene W.
8.5
8.5
Podcast
Leise War Gestern... - Der Time For Metal Podcast

Where To Listen: