Man The Machetes – Idiokrati

„Norwegische Überraschung“

Artist: Man The Machetes

Herkunft: Bergen/Oslo , Norwegen

Album: Idiokrati

Spiellänge: 30:42 Minuten

Genre: Hardcore

Release: 18.01.2012

Label: Indie Recordings

Link: http://www.facebook.com/ManTheMachetes

Bandmitglieder:

Gesang – Christopher Iversen
Gitarre – Morten Dischington Carlsson
Gitarre – Erlend Sætren
Bass – Erik A. Larsen
Schlagzeug – Per Chr. Holm

Tracklist:

  1. Sluk Det Ra°tt
  2. Sjelsvrengt
  3. Mageplask
  4. Slagen
  5. Neo-Cowboy
  6. Karma a° Brenne
  7. Makteslose
  8. Deltidsidiot
  9. Sudan
  10. Hjemkomst

Man The Machetes - Idiokrati
Man The Machetes sind der klare Beweis, dass Norwegen nicht nur kirchenverbrennende Black Metal-Bands hervorbringt. Die Jungs stürmen mit ihrem neuesten Longplayer Idiokratie die Hardcore – Plattform, weswegen ich das Gesamtwerk mal ein wenig genauer unter die Lupe nehmen will.

Kein ruhiges Intro, keine melodischen Streichinstrumente, keine melancholische Stimmung….einfach roh und hysterisch: so beginnt das Album mit dem ersten von zehn Tracks Sluk Det Ra°tt. Die Jungs haben experimentiert, dass hört man. Die Gitarrenriffs haben zum Teil echt einen funkigen Touch, und die Drum-Spur variiert ständig. Merkwürdig, aber nicht unbedingt schlecht.
Im Laufe des Albums fällt leider auf, dass Sänger Christopher Iversen auf dem gesamten Album auf einem monotonen höheren Pitch screamt, ohne Variation ins Spiel zu bringen. Kein großes Manko, aber schade.

Musikalisch bedienen sich die Jungs allerdings von Song zu Song verschiedensten Elementen: Schöne Breaks, melodische, sowie brachiale Gitarrenparts, Gangshouts und endgeile Soli.

Fazit: Im Großen und Ganzen haben Man The Machetes mit Idiokratie ein unterhaltsames Album auf die Beine gestellt. Von den Socken hauen tut es mich nun nicht, aber für zehnmal hören reicht es bestimmt. Anspieltipps: Slagen und Sudan
Mathias B.
7
7
Weitere Beiträge
Bloody Hammers – Songs Of Unspeakable Terror