Metal Brüder: Vol IV mit dem Time For Metal-Vorstandsvorsitzenden, Chefredakteur und technischem Leiter Kai Rath

Metal, Konzerte, Bands, Festivals, Alkohol und die Anfänge von Time For Metal mit dem Cheffe

Im Frühjahr 2020 legte das Coronavirus die gesamte Kultur- und Veranstaltungsbranche lahm, seitdem ist nichts mehr, wie es einmal war. Bands und Künstler konnten plötzlich nicht mehr live auftreten und selbst gemeinsames Proben war zeitweise nicht mehr möglich, sodass sich viele völlig neu erfinden und andere Wege gehen mussten. Konzert- und Festivalveranstalter waren zum Nichtstun verurteilt und mussten schweren Herzens ihre Events absagen und um ihr Überleben kämpfen, oder sich eben auch neu erfinden und die Veranstaltungen ins Netz verlegen. Clubbetreiber, Ton- und Lichttechniker, Stagehands, Fotografen … und viele andere szenerelevanten Berufsgruppen traf die Krise noch viel härter, denn für sie gab es kaum Ausweichmöglichkeiten und viele mussten den Lockdown einfach aussitzen. Doch nicht nur szenerelevante Berufsgruppen traf der ungebetene Besucher aus China hart, auch die vielen Tausend Metalheads weltweit mussten plötzlich auf ihre tägliche Dosis Live-Krach verzichten und wussten kaum, wie sie all die freie Zeit anders füllen sollten. Glücklicherweise gab es eine Reihe mehr oder weniger zufriedenstellende Alternativen zu den weggefallenen Konzerten und Festivals, da viele Bands, Künstler und Veranstalter im Netz aktiv wurden. So wurde zu Geisterkonzerten, Livestream-Gigs, Onlinefestivals so manches heimische Wohnzimmer zur Konzertarena und es wurde eben vor dem Fernseher, PC und Handy gerockt, gesoffen und gefeiert. In der Not frisst der Teufel Fliegen, oder zerlegt zur Lieblingsband eben das heimische Wohnzimmer. Auch eine Reihe neuer interessanter Podcasts oder Livestream-Serien boten Abwechslung im Netz, alles war recht, um sich auch im Hausarrest mit der täglichen Dosis Krach zu beschallen.

Damit sind wir im schönen Achertal in der Ortenau (Baden-Württemberg) angelangt, denn eine dieser Livestream-Serien wird seit einigen Wochen von dort gesendet. Wir haben euch den Metal Brüder Livestream bereits kurz vorgestellt (hier nachzulesen) und auch die Metalbrüder Tom und Stef sind als langjährige und eingefleischte Metalfans, Konzert- und Festivalbesucher und Konzertveranstalter in der Szene keine ganz Unbekannten, denen der eine oder andere von euch vielleicht schon einmal über den Weg gelaufen ist. Auch Tom und Stef mussten sich, wie auch alle anderen, umstellen und sich den aktuellen Gegebenheiten anpassen, denn Konzerte gab es ja nicht mehr zu besuchen und die eigenen Events wie das Monsters Of Cover und die Ortenauer Onkelz Nacht mussten im Zuge der Pandemie abgesagt werden. So entstand die Idee für den Metal Brüder Livestream, der dann ab dem 7. Mai auch in die Tat umgesetzt wurde und seitdem von Woche zu Woche immer am Freitag mehr Metalheads begeistert. Die Brüder im Metal-Geiste leben unseren Lieblings-Krach nun vor der Kamera und lassen alle Interessierten daran teilhaben. Logisch, hier geht es um nichts anderes als fucking Metal, Konzerte, Bands, Festivals und Alkohol, schließlich hat man schon ein eigenes Metal Brüder Lager-Bier im Angebot. Auch einige Gäste gaben sich schon die Klinke in die Hand, waren entweder live im Studio vor Ort, oder wurden zugeschaltet, so wie am letzten Freitag in Folge IV auch unser Time For Metal Vorstandsvorsizender, Chef-Redakteur und technischer Leiter Kai Rath. Cheffe berichtete ab Minute 28:50 u.a. über die Anfänge von Time For Metal und vieles mehr. Ihr habt es verpasst? Blöd, aber kein Beinbruch, denn ihr könnt die Folge natürlich, wie auch alle anderen, unter https://www.youtube.com/channel/UCAabjGdGn_upyJks1UBPzqA nachhören.

Die nächste Folge mit Andi von der Hamburger Punkband Cleansweep als Gast geht am kommenden Samstag (19. Juni, 19:30 Uhr) online. Nicht verpassen!

Podcast
Leise War Gestern... - Der Time For Metal Podcast

Where To Listen: