Miracle Flair – Angels Cast Shadows

“Stete Veränderungen“

Artist: Miracle Flair

Herkunft: Schweiz

Album: Angels Cast Shadows

Spiellänge: 47:51 Minuten

Genre: Melodic Metal, Epic Metal

Release: 21.10.2016

Label: Massacre Records / Soulfood

Link: http://www.miracleflair.com

Bandmitglieder:

Gesang – Nicole Hartmann
Gitarre – Daniel Maurizi
Bass – Jonas Lüscher
Schlagzeug – Cédric Bron

Tracklist:

  1. Angels Cast Shadows
  2. Embracing The End
  3. Alive
  4. The Unfulfilled
  5. Blessing And A Curse
  6. I Am Your Truth
  7. Soul Witness
  8. Challenge My Faith
  9. The Whole
  10. Still Remaining Part
  11. Worth The Fight
  12. Great Spirit
  13. I Am Your Truth – Acoustic

miracle-flair-angels-cast-shadows

Miracle Flair ist eine vierköpfige Band aus der schönen Schweiz rund um Sängerin Nicole Hartmann. In den letzten Jahren war man stetig auf der Suche nach einem wirklich geeigneten Stil für die Band, welchen man mit Angels Cast Shadows nun gefunden haben will.

Das Album startet ohne großes Intro direkt mit dem Titeltrack Angels Cast Shadows und verbindet frickeliges Riffing mit Nicoles kräftiger, klarer Stimme.

Im Verlauf des Albums treffen viele Stilmittel aufeinander, welche stellenweise an Heavy Metal erinnern, dann aber auch wieder ganz einfach und melodisch daherkommen. Dies hier alles genauer zu beschreiben, würde den Rahmen sprengen.

Einen schönen Kontrast bietet die abschließende Akustikversion zum Song I Am Your Truth.

Alles in Allem ist Angels Cast Shadows ein schönes Album, auf dem die Band mit verschiedenen Stilrichtungen herumexperimentiert. Leider sorgt dies in dem Maße jedoch dafür, dass wohl die wenigsten Hörer mit dem Album komplett zufrieden sein werden.

Fazit: Einerseits ist Angels Cast Shadows von Miracle Flair ein enorm facettenreiches Album, welches immer wieder neue Stilmittel einbringt. Andererseits sorgt dieses stete Herumexperimentieren durchaus dafür, dass der Hörspaß je nach Geschmack von einem Song zum nächsten kippen kann. Für jeden ist etwas dabei, aber rundum glücklich wird mit diesem Album nicht jeder sein. Es scheint an einem roten Faden zu fehlen.

Anspieltipps: Soul Witness
Martin W.
8
Leser Bewertung0 Bewertungen
0
8
Weitere Beiträge
Therion – Leviathan