Pestnebel – Necro

 

“Der Terror kommt auch zu Euch!“

Artist: Pestnebel

Album: Necro

Spiellänge: 32 Minuten

Genre: Black Metal

Release: 12.11.2011

Label: Heretic Wisdom Productions

Link: www.myspace.com/pestnebel

Klingt wie: Antichrist, Aschefall

Bandmitglieder:

Gesang/Gitarre – Pestmeister Tairach
Gitarre – Schargaz
Schlagzeug – Blasfemer

Trackliste:

  1. 666 Funerals
  2. The Spirit Of Terror
  3. Stronghold Of Eternal Silence
  4. The Endless Void
  5. Total Fucking Necro
  6. Corpse
  7. Verloren
  8. Die Winde Des Chaos (Outro)

pestnebel-necro-cover

Der Name Pestnebel dürfte einigen Black Metallern ein Begriff sein, denn die Truppe aus Kassel zelebriert dieses Genre schon seit vielen Jahren. Dieses Jahr wurde nach kurzer Pause das neue Album Necro produziert, welches ganz im Stil der vorigen Veröffentlichungen gehalten ist. Harter aggressiver Schwarzmetal mit okkulten Texten zeichnet die Band aus. Atmosphäre zu schaffen und Menschen zu begeistern, ist die Aufgabe der Hessen, die sie eindrucksvoll erfüllen.

Ein ruhiges Intro entführt den Hörer langsam in die Welt der Dunkelheit und lässt Raum für Eigeninterpretationen. Der Spannungsbogen wird fühlbar und erweckt eine Erwartungshaltung für die kommenden Tracks. Zudem wird hier die Grundstimmung geschaffen, die sich durch das ganze Album ziehen wird.

Doch schon mit The Spirit of Terror wird’s laut und eindeutig aggressiver. Ein rasantes Tempo wird vom Schlagzeug vorgelegt, in welches die Gitarren einstimmen. Der brutale Scream vervollständigt das gesamte Arrangement. Black Metal im Urstil bietet die neue Scheibe, wobei stereotypische Merkmale vordergründig sind. Wiederholendes Riffing und eine Menge Text sowie kurze melodische Parts finden Anwendung. Das textliche Vielfalt findet sich in zwei Sprachen wieder, da der Großteil in Englisch gesungen wird – aber auch ein deutsches Lied findet Platz . Kraftvolle Songs wechseln sich mit sanfteren ab und so entsteht nicht nur Unruhe und Wildheit, sondern auch Melancholie. Das Album ist einnehmend und überzeugt durch hervorragende Instrumentenführung. Auch die Monotonie wird in vollem Ausmaß erfüllt, die ebenso stilgetreu dem Black Metal zuzuordnen ist. Kurze Soli, wie beispielsweise bei Total Fucking Necro bringen Leben ins Album. Die grandiosen Tempowechsel – gerade in diesem Stück – sollten die Herzen der Fans erobern.

Fazit: Pestnebel ist eine Band, die eine Menge Power hat und diese in die Songs legen kann. Die Hessen schaffen es gekonnt, keine Langeweile aufkommen zu lassen und man bleibt mit Spannung dran. Die aufgebauten Emotionen sind ein wesentliches Merkmal der Band und sind das gesamte Album über vorherrschend. Eine gut produzierte Scheibe, die jede Menge Druck hat, wurde geschaffen und hat mich fasziniert. Anspieltipps: Total Fucking Necro, Verloren
Nadine S.
8
8
Weitere Beiträge
Discharge – Protest And Survive: The Anthology