Plage Noire Festival 2020: verschoben auf Ende Oktober

Zu Halloween gibt es den schwarzen Strand an der Ostsee

Joachim Witt

Das eigentlich für Ende April vorgesehene Plage Noire Festival 2020 am Weißenhäuser Strand ist terminlich aus bekannten Gründen mit dem gesamten Billing nun auf einen Termin Ende Oktober umgezogen. So werden nach wie vor Bands wie Fields Of The Nephilim, Front 242, Schandmaul oder Joachim Witt zu sehen sein.

Hier die Infos vom Veranstalter:

In den letzten Wochen war für uns das Warten auf eine finale Entscheidung der Politik schwer auszuhalten. Auch können wir anscheinend nicht mal bis 36 zählen. Da der aktuelle Beschluss sich bereits wie ein unheilvoller Schatten abgezeichnet hat, haben wir die Zeit entsprechend genutzt und alle Hebel in Bewegung gesetzt, damit Plage Noire trotz aller Widrigkeiten doch noch in diesem Jahr stattfinden kann. Wir hätten es einfach nicht ertragen, wenn wir auf die diesjährige Ausgabe hätten verzichten müssen! Auch den Künstler*innen, die für Plage Noire 2020 bestätigt sind, geht es übrigens ebenso…

Darum haben wir heute eine sehr gute Nachricht für euch:
Plage Noire 2020 wird am 30. und 31. Oktober stattfinden und ihr dürft euch auch im Herbst auf so gut wie alle bisher angekündigten Programmpunkte freuen!
Wir haben ein ausführliches F.A.Q. vorbereitet, das all eure im Zuge der Terminverschiebung ggf. auftauchenden Fragen beantworten dürfte: https://short.fkp.de/wuq7j
Falls nicht, zögert bitte nicht, euch an unser Serviceteam zu wenden unter der Rufnummer 01806 – 00 666 0 (0,20 € Anruf/dt. Festnetz, max. 0,60 €/Mobilfunk) oder per E-Mail an serviceteam@fkpscorpio.com.Wir würden uns außerordentlich freuen, euch alle zum neuen Termin an der Ostsee begrüßen zu dürfen und unser Herzklopfen überschlägt sich fast vor Vorfreude beim Gedanken daran, dass wir dann nicht nur Plage Noire 2020, sondern auch noch Halloween gemeinsam zelebrieren können!Bleibt bis dahin gesund, munter und vor allem nach Möglichkeit zu Hause!

Weitere Beiträge
Awolnation: veröffentlichen neue Version zu “Radical” feat. Grouplove