Pure Reason Revolution – Above Cirrus

Wieder mehr Prog als beim Vorgänger

Artist: Pure Reason Revolution

Herkunft: London, England

Album: Above Cirrus

Genre: Prog Rock

Spiellänge: 45:58 Minuten

Release: 06.05.2022

Label: Insideout Music

Link: https://www.facebook.com/purereasonrevolution/

Bandmitglieder:

Gesang, Gitarre, Keyboards – Jon Courtney
Gesang, Bass, Keyboards – Chloë Alper
Gitarre, Gesang – Greg Jong

 Tracklist:

  1. Our Prism
  2. New Kind Of Evil
  3. Phantoms
  4. Cruel Deliverance
  5. Scream Sideways
  6. Dead Butterfly
  7. Lucid

Nach der Auflösung 2011 und der Reunion 2019 auf dem Midsummer Prog Festival in Valkenburg aan der Geul kam 2020 mit Eupnea das Reunionsalbum der britischen Prog Rocker Pure Reason Revolution heraus. Von dem ehemaligen Quartett war allerdings nur noch das Duo Jon Courtney und Chloë Alper übriggeblieben. Auf dem vorliegenden Nachfolger Above Cirrus ist Originalgitarrist Greg Jong wieder dabei, der bereits ein paar Parts beim Vorgänger übernommen hatte.

Erschienen ist Above Cirrus bereits am 06.05.2022 bei Insideout Music. Erhältlich ist Above Cirrus als CD und auf Vinyl als Standard LP in Black und in den limitierten Farben Light Green (300 Stück) und Lilac (500 Stück).

War ich beim Vorgänger Eupnea der Briten Pure Reason Revolution doch noch recht hin- und hergerissen, weil er aus meiner Sicht zu viel Pop enthielt, nimmt die Band mich mit dem vorliegenden Werk Above Cirrus um einiges mehr mit. Die Prog Rock Elemente bestimmen dieses Mal im Wesentlichen die Szenerie und ich empfinde die poppigen Elemente dieses Mal auch in Ordnung bzw. nicht weiter störend.

Nach dem fast an Tool erinnernden Opener Our Prism erschließt sich uns bereits mit New Kind Of Evil der erste der beiden längeren Tracks auf diesem Album. New Kind Of Evil zeigt sich ebenso wie der fünfte Song Scream Sideways sehr abwechslungsreich. Beide Songs stellen für mich komponistische Meisterwerke dar. Synthie-poppig wird es mit Phantoms. Das hat jedoch eine Menge Drive, sodass ich mit diesem Song auf Above Cirrus überhaupt nicht unzufrieden bin und sogar mitwippe.

Cruel Deliverance wabert etwas vor sich hin, nimmt jedoch mit Verlauf noch an Tempo auf. Er ist vielleicht der bedeutungsloseste Song auf dem gesamten Album, der dann vom großartigen Scream Sideways abgelöst wird. Dead Butterfly ist so schön, wie ein (toter) Schmetterling nur sein kann. Ab und an schlägt dieser tote Schmetterling noch etwas mit seinen stählernen Flügeln, was mich doch richtig beeindruckt, dem sich Lucid recht hell mit einigen poppigen Tupfern anschließt.

Pure Reason Revolution – Above Cirrus
Fazit
Above Cirrus stellt für mich eine Weiterentwicklung von Pure Reason Revolution dar. Die poppigeren Effekte werden im Gegensatz zum Vorgänger um einiges zurückgefahren, was mir sehr gut gefällt. Ganz lässt man es allerdings nicht, denn irgendwie gehört dieser poppige Aspekt ja auch zur Band. Sie schaffen es allerdings, den Prog Rock Aspekt dieses Mal eher in den Vordergrund zu stellen.

Anspieltipps: Our Prism, New Kind Of Evil und Scream Sideways
Juergen S.
8.5
Leser Bewertung0 Bewertungen
0
8.5
Punkte