RockAvaria Festival 2016: Etabliert sich mit seiner zweiten Ausgabe weiter

Am späten Sonntag Abend ging das 2. ROCKAVARIA erfolgreich und friedlich zu Ende. Mit insgesamt 38.500 Besuchern wurde die Prognose des Veranstalters sogar noch leicht übertroffen. „Wir freuen uns über positive Resonanz bei den Fans und in den Medien und sehen, dass die konsequente Rock-Ausrichtung des Festivals ankommt“ zieht Christian Diekmann (COO ; DEAG AG)  Bilanz.

Die Rockfans feierten an diesem Wochenende eine Veranstaltung, die von Kult-Acts wie IRON MAIDEN, IGGY POP, NIGHTWISH oder SLAYER bis hin zu jungen, angesagten Acts wie DOG EAT DOG, SERUM 114 oder TUXEDOO alles bot und dabei völlig reibungslos verlief.

Besucher freuten sich über strahlenden Sonnenschein von Freitag bis Sonntag Nachmittag. Leider  rückte dann auch in München die Schlechtwetterfront an. Ein heftiges Gewitter mit Starkregen fegte für kurze Zeit über das Gelände. Den Besuchern wurde aber Unterstellmöglichkeit in den überdachten Tribünen angeboten. Pünktlich zu Iron Maiden Wetterbesserung  und die Fans feierten ihre  Band.

Die neu eingerichtete Seebühne und die Doppelbühnen im Stadion wurden von den Besuchern mit Begeisterung angenommen und stellten sich auch logistisch als großer Vorteil heraus.

„Der organisatorische Ablauf ist in diesem Jahr extrem reibungslos gewesen“, so Andrea Blahetek-Hauzenberger, Geschäftsführerin von Global Concerts GmbH ( örtlicher Veranstalter ) .

Das Festival konnte sich mit seiner zweiten Ausgabe endgültig als ernstzunehmende Größe im Open Air-Sommer etablieren und besticht mit seiner einzigartigen Mischung aus urbanem Flair, Mega-Event und entspanntem Treffen für alle Fans aus der Rock – und Metal-Szene. Das abwechslungsreiche Line Up bot sowohl internationale Größen als auch vielversprechenden Nachwuchs.

Die Planungen für 2017 laufen bereits jetzt auf Hochtouren.

Quelle: www.rosenheim-rocks.de

Podcast
Leise War Gestern... - Der Time For Metal Podcast

Where To Listen: