Schlachtfest XVIII: Steigt dieses Wochenende in Aurich (Firespawn, Thulcandra, Dawn Of Disease uvm.)

An diesem Wochenende steigt das Schlachtfest XVIII in Aurich für alle spontanen Headbanger haben wir hier unseren Vorbericht vom Januar noch einmal heraus gesucht lasst euch die Party nicht entgehen noch gibt es Karten! Alle Infos zum Event findet ihr hier:

Festivalname: Schlachtfest XVIII

Bands: Firespawn, Thulcandra, Dawn Of Disease, Unlight, Discreation, Overruled, Apallic, Bestiality

Ort:
Schlachthof, Aurich

Datum: 07.04.2017 – 08.04.2017

Kosten: Zwei-Tages-Tickets: 22,00 € VVK, Freitag: 13,00 € AK und Samstag: 13,00 € AK

Genre: Death Metal, Thrash Metal, Black Metal

Veranstalter: LuCa-Concerts (https://www.facebook.com/LUCAConcertsOstfriesland/?fref=ts)

Link: https://www.facebook.com/events/337921826541504/


In Ostfriesland ist das Schlachtfest ein- bis zweimal im Jahr ein fester Treffpunkt, um harten Metal live auf die Ohren zu bekommen. Anfang April 2017 laden Lu-Ca Concerts zum 18. Mal nach Aurich ein, um an zwei Tagen gleich mit acht Bands den Schlachthof zerlegen zu lassen. An die letzte Auflage können sich wohl noch alle erinnern, als Asphyx den Laden förmlich auseinander genommen haben. Diverse Highlights wie Shows von Tribulation, Battue, Evocation oder Sinster bleiben über Jahre im Kopf. Für 22 Euro ist man direkt das ganze Wochenende mit am Start – sollten die limitierten 199 Karten bis dahin nicht weg sein, gibt es an der Abendkasse für den Freitag und Samstag Tickets zum Preis von 13 Euro.

Jetzt schauen wir direkt auf das wichtigste: Das LineUp. Ganz unten auf dem Flyer warten die beiden regionalen Acts Apallic und Bestiality aus Ostfriesland, die beide im Death Metal-Bereich zu Hause sind. Apallic verarbeiten Progressive-Elemente, während Bestiality auf die Old School-Kacke hauen. Overruled reisen aus den Niederlanden ins benachbarte Aurich, um mit ihrem Thrashing Speed Metal für Furore zu sorgen. Andächtiger gehen die Hessen Discreation zu Werke. Die Männer waren bereits öfter in der Region und konnten stets positive Erinnerungen hinterlassen. Wir wandern fleißig die Leiter empor und haben bereits die Hälfte der Gruppen angesprochen. Brisant legen Unlight das Licht in Ketten. Die Black Thrasher steigen meist nur im Süden der Republik auf die Bühnen, im April dann auch an der Nordsee und das mit dem perfiden und starken aktuellen Langeisen Antihelion. Nicht nur Unlight haben das Potenzial, zum Highlight beim Schlachtfest aufzusteigen, auch Tomasz mit seiner Horde Dawn Of Disease steht hoch im Kurs. Sowohl Sänger und Labelchef von Apostasy Records als auch seine Band kennen viele im Bereich Oldenburg und Ostfriesland – beste Voraussetzungen für ein Death Metal-Massaker. Gleiches gilt für Thulcandra, die aus München einen ekeligen Mix aus Black und Death Metal anrühren – genau das Richtige, um die berüchtigten Wellen der Nordsee meterhoch aufzutürmen. Über allem thronen Firespawn, die noch nicht allen ein Begriff sind, es aber werden sollten. Sänger Lars Göran Petrov von Entombed A.D. hat vor gut fünf Jahren ein neues Projekt aufgemacht und über Century Media im November 2015 das Killerdebüt Shadow Realms vom Stapel gelassen. Zwei Tagen exzessiven Bierkonsums bei noch kernigeren Riffs steht nichts im Wege. Denkt jedoch daran: 199 Karten stehen nur zur Verfügung und das Event kann schnell ausverkauft sein.

Weitere Beiträge
Faith No More: 2021-Konzerte in Sommer 2022 verschoben