Steven Wilson – 4 1/2

“Resteverwertung mit Niveau!“

Artist: Steven Wilson

Herkunft: Hemel Hempstead, Großbritannien

Album: 4  1/2

Spiellänge:  36:02 Minuten

Genre: Progressive Rock

Release: 22.01.2016

Label: Kscope

Link: http://stevenwilsonhq.com/

Bandmitglieder:

Steven Wilson und Band

Tracklist:

  1. My Book Of Regrets
  2. Year Of The Plague
  3. Happiness 3
  4. Sunday Rain Sets In
  5. Vermillioncore
  6. Don’t Hate Me

Steven Wilson 4 12

Wenn es an das Thema Resteverwertung geht, sind manche Bands unverschämt genug auch noch die drölfzigste Version eines Songs zu Geld zu machen, der wahlweise auf dem Klo, in der Besenkammer, im Stall bei den Karnickeln oder an ähnlichen Locations aufgenommen wurde. Dies ist im Fall von Steven Wilson glücklicherweise nur bedingt so, denn die Songs, die es nicht auf Hand.Cannot.Erase geschafft haben, besitzen zumindest Hand und Fuß und sind um Längen besser als das Material, welches andere Bands als Hauptwerk an den Mann bringen wollen. Zusätzlich spendiert uns der Künstler mit Vermillioncore ein vertrackt dynamisches Überbleibsel aus The Raven That Refused To Sing und Porcupine Trees Song Don´t Hate Me aus dem Jahre 1998.

Steven Wilson ist ein Ausnahmemusiker, keine Frage, der erfahrungsgemäß den eigenen Ansprüchen niemals genügt und demnach sowohl künstlerisch als auch als Produzent Klasse statt Masse hervorbringt. Im Falle von 4 1/2 ist das nicht anders, selbst die drei instrumentalen Songs Year Of The Plague, Sunday Rain Sets In und das besagte Vermillioncore fügen sich wunderbar in den Progressive Rock Wilsons ein. Einen Höhepunkt stellt klar Don’t Hate Me dar, dessen Mittelpart irgendwo zwischen Jazz und epischem Soul wildert, dennoch immer wieder einen Bogen zum eigentlichen Metier der Band schlägt.

Fazit: Auf die Frage, ob man Steven Wilsons 4 1/2 braucht, würde ich ganz klar mit einem "bedingt" antworten. Zwar sind die Songs toll, doch gleich drei instrumentale Nummern unterzubringen, halte ich für fragwürdig und das gibt Abzug in der B-Note. Steven Wilson genießt in der Szene einen hervorragenden Ruf, demnach gebe ich ihm soviel Vertrauensvorschuss, das Brückenalbum 4 1/2 nicht zum regulären Ladenpreis, trotz seiner diversen Versionen in unterschiedlichen Mixen, zu veröffentlichen. Da man ihn auch als hervorragenden Produzenten kennt, gilt auch hierbei sicherlich "Value For Money". Soundfanatiker sind also sicherlich bereit, für einen "Wilson 5.1."-Mix mehr zu bezahlen.

Anspieltipps: Don´t Hate Me, My Book Of Regrets
Dominik B.
7
Leser Bewertung1 Bewertung
6.9
7
Podcast
Leise War Gestern... - Der Time For Metal Podcast
<iframe src="" width="100%" height="185">
Where To Listen: