Timm Rock: nieder mit den Nikoläusen, hier kommt „Das Osterlied“

Osterhasi vs. Nikolausi

Langweilige Weihnachtssongs gibt es wie Sand am Meer, so oder so ähnlich haben sich das vermutlich auch Timm Rock gedacht und hauen nun Das Osterlied samt durchgeknalltem Video zum Fest der Auferstehung raus. Wer recherchiert, der stellt schnell fest, Ostersongs gibt es tatsächlich kaum, vielleicht mal abgesehen von Rabbit Fighter (T. Rex), White Rabbit (Jefferson Airplane), I Am The Resurrection (The Stone Roses) und Last Christmas (Wham), welches ja ursprünglich ein Ostersong war und Last Easter hieß.

Tatsächlich prangern Timm Rock schon lange an, dass des Deutschen zweitliebstes Fest keine eigene Hymne hat und der Osterhasi schon viel zu lange im Schatten des Nikolausi steht. Dagegen wird jetzt angegangen.

Einigen ist das Projekt Timm Rock sicherlich ein Begriff, denn hinter dem Pseudonym steckt niemand anderes als Timo Hofmann aus Leingarten und der wiederum sollte vielen Fans von Deutsch Rock etwas sagen, denn er ist Teil der Hofmann & Kiederer GmbH und somit Veranstalter des G.O.N.D.-Festivals. Nun kann man natürlich darüber streiten, was haben Timm Rock bei Time For Metal zu suchen, denn bekannt ist Timo Hofmann mit seinem Fun-Projekt eher für völlig verrückte Partysongs und wäre auf Malle wohl besser aufgehoben – und tatsächlich ist Das Osterlied kein Metal und irgendwie nicht mal so richtig Rock, aber ein Ohrwurm ist den Timm-Rockern gelungen und witzig ist das Video allemal.

Schaut euch das abgedrehte Video an, auch wenn es nicht wirklich rockt, so ist es doch eine willkommene Abwechslung in diesen verrückten Tagen. Wir wünschen Frohe Ostern und bleibt gesund!

Weitere Beiträge
Faith No More: 2021-Konzerte in Sommer 2022 verschoben