UrRock Festival: nach Absage für 2020 geben Veranstalter erste Bands für 2021 bekannt

2021 lassen u.a. Nazareth, Grave Digger, Shadow`s Far & Savage Messiah die Aula Cher in Sarnen erzittern

„Wir können uns kein echtes Rockkonzert vorstellen, bei dem man Mindestabstände einhalten oder Masken tragen muss.“, so erklärte Stephan Brüderlin vom Verein UrRock Festival die Absage für das laufende Corona-Jahr gegenüber der Luzerner Zeitung.

Eigentlich sollten Kamelot, Fury, Orden Organ, Grave Digger, Kryptos, Rage, Crown Of Glory, Savage Messiah, Fighter V, Pain Is, Temperance … u.a. das UrRock Festival 2020 erzittern lassen, doch statt hartem Metalsound gibt es nun einen harten Saisonausklang für Fans harter Musik. Das UrRock Festival findet in 2020, wie so viele andere Festivals auch, dank Corona nicht statt. Noch im letzten Jahr rockte das UrRock in der zweiten Auflage vor ausverkaufter Hütte den Stanser Senkel und trumpfte mit hochkarätigen Bands wie z.B. Rage, Primal Fear, Eclipse, Kissin` Dynamite, Emerald, End Of Silence, Sickret auf. In diesem Jahr wollte man aufgrund der Besucherzahlen in eine größere Location, das Aula Cher in Sarnen, umziehen, doch man hatte die Rechnung ohne den (Virus)Wirt gemacht.

„Maßgebend für die Absage war das Bewusstsein, dass wir als Veranstalter gerade in dieser schwierigen Zeit uns etwas zurücknehmen sollten. Natürlich muss unsere Szene überleben, jedoch nicht auf Kosten der Gesundheit“, so Stephan Brüderlin weiter.

Man hatte für 2020 richtig groß geplant, wollte nicht nur mit geilen Bands und Konzerten begeistern: Unter dem Motto Sarnen Rockt sollte es ein richtiges Dorffest werden, in das Bars und Restaurants mit eingebunden werden sollten. Das ganze Dorf sollte im Zeichen von Hardrock und Heavy Metal stehen. Doch nachdem das Coronavirus nun schon monatelang die Welt fest im Griff hat und mehrfach gezeigt hat, dass es durchaus ernst zu nehmen ist, nehmen die Veranstalter nun davon Abstand.

„Es kann nicht angehen, dass die Unternehmen große Anstrengungen und Auflagen wie Abstandsregelungen und mehr auf sich nehmen und konsequent umsetzen, um Ansteckungen innerhalb der Betriebe zu verhindern, und wir dann eine Party mit bis zu 1000 Besucher/innen veranstalten“, so zeigt man sich im Verein UrRock einsichtig und verantwortungsbewusst. „Wir hätten die Auflagen auch nicht einhalten können“, erklärt Stephan Brüderlin weiter. Auch war bisher nicht klar, ob die Bands aus den USA, Indien und England überhaupt hätten einfliegen können, denn die weiteren Aussichten sehen momentan nicht berauschend aus.

„Mit den Bands haben wir Verträge mit Vorbehalten abgeschlossen, falls wir wegen Corona das Festival nicht durchführen können“, so Brüderlin. Dadurch halten sich die finanziellen Verluste für den Verein in Grenzen, abgesehen von einigen Tausend CHF für Werbung. Die Bands haben sich verständnisvoll gezeigt und einige haben bereits für das UrRock 2021 zugesagt, sodass die Veranstalter bereits jetzt mit Nazareth, Grave Digger, Shadow`s Far und Savage Messiah die ersten vier Bands für das nächste Jahr offiziell bekannt geben können. Die nächsten Bands folgen im nächsten Monat. Die bereits erworbenen Tickets behalten für 2021 ihre Gültigkeit.

Für die Fans, die auf ihre Lieblingsbands in diesem Jahr verzichten müssen, ist das alles natürlich genauso enttäuschend, wie für die Veranstalter, die in diesem Jahr Großes vorhatten. Doch jedes Ende ist auch ein Neuanfang. „Wir haben jetzt noch ein Jahr mehr Zeit, um unser Festival zu bewerben und das Programm noch weiter auszubauen“, meint Stephan Brüderlin. So wird das Festival im nächsten Jahr auf drei Tage ausgeweitet und mindestens 15 hart rockende Bands sollen im November 2021 die Aula Cher beackern. „Der dritte Tag hilft uns, die Kosten zu senken. Bei der Technik ist der Auf- und Abbau der Kostenfaktor und somit kleiner, wenn sie einen Tag länger steht. Und die Aula haben wir eh eine ganze Woche gemietet“, erklärt Brüderlin lapidar. Während der Stanser Senkel nur eine Besucher-Kapazität von 400 Leuten hatte, bietet die neue Location satten 1200 Besuchern Platz. So können auch Bands verpflichtet werden, die im Senkel aufgrund ihrer Show nicht spielen konnten oder wollten.

Hier gibt es die begehrten Tickets und alle weiteren Informationen.

Weitere Beiträge
Zippo: Spooky Halloween mit dem Kultfeuerzeug