Vinyl-Charts: Rolling Stones holen sich gleich zwei Medaillen auf einmal

Noch nie zuvor hat ein Künstler neben der Spitze eine weitere Podiumsposition der Offiziellen Deutschen Vinyl-Charts, ermittelt von GfK Entertainment, besetzt. Doch für alles gibt es bekanntlich ein erstes Mal – und wer wäre für solch eine Premiere besser geeignet als die Rolling Stones? Mit der Neuauflage ihres 1973er-Werkes Goats Head Soup und dem Konzertmitschnitt Steel Wheels Live rocken Mick Jagger & Co. die Plätze eins und drei.

Zusammengerechnet 271 Jahre sind die allesamt vor mehreren Dekaden gegründeten Niedeckens Bap(Alles fliesst), Dritte Wahl (3D), Metallica (S&M 2), Marilyn Manson (We Are Chaos), Deep Purple (Whoosh!), Deftones (Ohms) und Napalm Death (Throes Of Joy In The Jaws Of Defeatism) bereits aktiv – und gehören noch immer nicht zum alten Eisen. Auf den Positionen vier, sieben, acht, neun, zwölf, 18 und 19 bilden sie einen interessanten Kontrast zu jüngeren Acts wie dem 2013 gegründeten HipHop-Duo Run The Jewels (RTJ4, zwei), R’n’B-Sänger The Weeknd (After Hours, zehn) oder der 2009 ins Leben gerufenen Punkband Idles (Ultra Mono, 15).

Die Offiziellen Deutschen Vinyl-Charts werden von GfK Entertainment im Auftrag des Bundesverbandes Musikindustrie e.V. ermittelt. Basis der monatlichen Hitlisten sind die Verkaufs- bzw. Nutzungsdaten von 2.800 Händlern.

Top 20 Vinyl-Charts und Archiv unter www.offiziellecharts.de

Weitere Beiträge
Phil Campbell And The Bastard Sons: veröffentlichen neue Single und Lyricvideo zu „Bite My Tongue“