Warten Auf’n Bus – Staffel 1

Amüsanter Nackenschlag für euren DVD-Player

Filmtitel: Warten Auf’n Bus – Staffel 1

Sprachen: Deutsch

Untertitel: Deutsch für Hörgeschädigte

Laufzeit: ca. 240 Minuten

Genre: Komödie & Unterhaltung, Drama

Release: 04.06.2020

Regie: Dirk Kummer

Link: https://bluray-disc.de/blu-ray-filme/herausgeber/eye-see-movies

Produktion: Eye See Movies

Schauspieler:

Alexander Schubert, Felix Kramer, Jördis Triebel, Katharina Marie Schubert, Ronald Zehrfeld, Ursula Werner

Unter der Regie von Dirk Kummer entstanden vier Stunden Unterhaltung, die durch eine Komödie führen, die das Drama um zwei im Leben versoffene Männer handelt. Täglich grüßt das Murmeltier, wenn Hannes und Ralle in der Bushaltestelle abhängen. Über Eye See Movies wurde die Story in Bild und Ton eingefangen und am 04.06.2020 ausschließlich auf DVD veröffentlicht. Seit dem 22. April wurde Warten Auf’n Bus immer mittwochs um 22.00 Uhr im rbb Fernsehen ausgestrahlt. Die zwei sympathische Verlierer leben in der entlegensten brandenburgischen Provinz und scheinen täglich am Ende ihres Lebens angekommen zu sein. Als Bonusmaterial fungiert ein 12-seitiges Booklet und wertet die Veröffentlichung noch mal auf.

Die Story von Warten Auf’n Bus:

Eine Bushaltestelle tief in Brandenburg: Hannes und sein Freund Ralf „Ralle“, beide heftig gelebte Endvierziger, treffen sich dort. Die war mal „dit Tor zur Welt“, als die beiden Freunde noch zur Arbeit, in die Stadt oder sogar in den Urlaub fuhren. Inzwischen sind sie frühinvalide und langzeitarbeitslos. Weil es in ihrem Dorf keine Kneipe mehr gibt, sitzen sie im Häuschen, trinken Bier und reden über alles. Offen, ehrlich. Dort erwarten sie den Höhepunkt des Tages, wenn tatsächlich irgendwann der Bus kommt und mit ihm Kathrin, die struppig-schöne Busfahrerin. Und dann ist da noch der Hund Maik, herzerweichend hässlich und verblüffend blöde.

Warten Auf’n Bus – Staffel 1
Fazit
Jeder hat einen anderen Humor. Dirk Kummer in der Regie hat ein gutes Gefühl, was viele erreicht und bekommt es stets hin, den Zuschauer einzufangen, um trocken wie lebhaft den Mundwinkel nach oben zu schieben. Die Situation authentisch für jeden Dorfbewohner nachvollziehbar, der seine persönlichen Hannes und Ralfs in der Dorfkneipe oder am Kiosk antrifft. Stets lustig, zynisch und emotional werden die Dialoge aufgezogen. Ohne Barrieren wird das Leben durchleuchtet und kein Blatt vor den Mund genommen. Running Gags, platte Handschriften und gut ausgespielte "Stumpf ist Trumpf" Situationen bringen Warten Auf'n Bus in die Richtung von Der Tatortreiniger. Wobei ich persönlich Letzteren vorziehen würde. Für die erste Staffel kein schlechter Start, an dem weiter gefeilt werden kann, um noch höhere Wellen schlagen zu können. Für Freunde gradlinigen deutschen Humors ist der Einstieg in diese Serie wohl Pflichtprogramm.
Rene W.
7.8
Leser Bewertung2 Bewertungen
10
7.8
Punkte
Weitere Beiträge
Mörk Gryning – Hinsides Vrede