Axxelerator – Heads Or Tails

Bay Area, Metallica und NWOHBM Klänge aus der Schweiz

Artist: Axxelerator

Herkunft: Schweiz

Album: Heads Or Tails

Spiellänge: 51:24 Minuten

Genre: Thrash Metal

Release: 24.09.2021

Label: Allegro Talent Media

Link: https://axxelerator.bandcamp.com/releases

Bandmitglieder:

Gesang und Gitarre – Valentin Rast
Gesang und Gitarre – Shane Hill
Bassgitarre – Christoph Widmer
Schlagzeug – Dave Duss

Tracklist:

  1. Gates Of Ur
  2. Heads Or Tails
  3. Signs Of The Idol
  4. Living With Nuclear Neighbours
  5. Speedcrew
  6. Paradise Lost
  7. The West_The Rest
  8. Skye On Fire
  9. Starwinds
  10. Violent Crowd
  11. Here Come The Pain Patrol

Das ursprünglich als Rust getaufte Viergespann aus der Schweiz ist seit 2010 unter dem Namen Axxelerator aktiv. Nach Veröffentlichung der EP Soulcatcher im Jahre 2015 lieferte die Band mehrere erfolgreiche Auftritte in der Schweiz ab, ehe es aufgrund zweier Besetzungswechsel zu einer längeren Auszeit kam. 2021 melden sich Axxelerator in neuer Formation zurück. Nach zwei Singleauskopplungen erscheint bei Allegro Talent Media nun das Debüt.

Gates Of Ur dient als reines Instrumentalstück der Einleitung und somit als ein 60-Sekunden-Intro.

Heads Of Trails eröffnet dann den Spaß. Thrash Metal steht auf der Agenda der Schweizer. Eher im gemäßigten Tempo legen sie los und bauen ein feines Solo mit ein. Der Kopf des Fans kann hierbei gut rauf und runter gehen. Die Band aus Luzern verbindet Bay Area Thrash Metal mit Metallica-Klängen. Immer wieder kommt ein Uftata-Part ins Spiel und der Refrain lädt zum Mitsingen ein. Gut vorgetragen. Die Riffs und der Songaufbau können sich hören lassen. Der Gesang ist schön aggressiv und wird kombiniert mit helleren Vocals. Kommt gut.

Diese Kombination wird beibehalten, so auch bei Signs Of The Idol. Hier ist das Tempo auch sehr überschaubar. Man legt mehr Wert auf Rhythmus und Riffing. Die Geschwindigkeit ist eher zweitrangig, auch wenn man beim Solo ein wenig das Tempo erhöht. Im zügigen Midtempo agiert man dort und dieser Part bleibt sofort hängen. Man nimmt danach ein wenig Fahrt auf, bevor man wieder eher groovend zu Werke geht. Auch hier sind echt fette Riffs zu hören, aber so ganz setzt sich der Song bei mir nicht fest.

Das sieht bei Living With Nuclear Neighbours schon ganz anders aus, kurze Ankündigung zu Beginn und dann rein in die Thrash Metal Schiene. Die Bay Area lässt grüßen. Exodus und Konsorten übernehmen die Macht und dieses steht ihnen gut zu Gesicht. Geiler Song. Der Refrain kommt recht drückend und man kann sofort wieder mitbrüllen. So muss es ja auch sein. Das Tempo vom Anfang wird zwar nicht durchgezogen, aber der Song hat eine coole Grundstimmung. Der Gesang kommt hier sehr variabel und das melodische Solo ist hervorragend. Brett. Der Song hat mich gecatcht.

Immer dann, wenn sie Fahrt aufnehmen, bin ich besonders von ihnen angetan, wie z. B. beim Song Speedcrew. Schön straight, ordentliches Tempo, guter Refrainpart und ein verspieltes Solo. Auch nicht zu lang. Läuft.

Aber auch dann, wenn sie mal ihre melancholische und melodische Seite zeigen, gefallen sie mir eigentlich. Hört euch mal den Anfang von Paradise Lost an. Sehr geil. Starke Melodie. Cooler Cleanpart. Die Vocals, die clean vorgetragen werden, sind allerdings nicht meins, passen aber zum Song. Diese werden weiter verwendet und klingen zusammen mit den Gitarren später dann auch wesentlich besser.

Aber mit Songs wie The West_The Rest oder Violent Crowd kriegen sie mich halt eher. Wieder ab in die Bay Area Ecke. So mag ich es. Die Uftata regiert und so soll es auch sein. Geht gut ins Ohr.

Gutes Debüt der Schweizer mit Luft nach oben.

Axxelerator – Heads Or Tails
Fazit
Der Vierer aus der Schweiz liefert ein ordentliches Debüt ab. Eine gute Mischung aus Bay Area Thrash Metal, Metallica und Ausflüge in den NWOBHM. Einprägsame, abwechslungsreiche Riffs statt dumpfes Geknüppel – so lautet die Devise der Luzerner. Überwiegend gelungen, würde ich sagen.

Anspieltipps. Living With Nuclear Neighbours und Speedcrew
Michael E.
7
Leser Bewertung0 Bewertungen
0
7
Punkte
Podcast
Leise War Gestern... - Der Time For Metal Podcast
<iframe src="" width="100%" height="185">
Where To Listen: