Baden In Blut Festival 2020: Hochkarätige Headliner

Soilwork, Destruction und Rotting Christ bestätigt

Am 24. und 25.07.2020 geht das Baden In Blut Festival in Weil am Rhein im Dreiländereck Deutschland/Frankreich /Schweiz in die 16. Runde. Nachdem die Veranstalter, die Metal Maniacs Markgräflerland e.V., mit Primordial, Necrophobic, Suicidal Angels, Sulphur Aeon, Striker, Demonical und Bodyfarm bereits einige Leckerchen für das Festival im Dreiländergarten bekannt gegeben haben, gibt es nun die Headliner für den Freitag und Samstag.

Headliner am Festivalsamstag werden keine Geringeren als die schwedischen Melodic Deather von Soilwork sein. Die Band, die sich bereits 1995 in Helsingborg als Inferior Breed gründete und 1997 in Soilwork umbenannte, gehört neben In Flames, At The Gates und Dark Tranquillity zu den stilprägenden Kapellen des Genres, sollte durch ihren offenen Umgang mit modernen Sounds aber nie den Popularitätsschub bekommen, wie die vorgenannten Kollegen. Aktuell besteht der Schweden-Sechser aus Sänger Björn „Speed“ Strid, Gitarrist Sylvain Coudret, Gitarrist David Andersson, Bassist Taylor Nordberg, Keyboarder Sven Karlsson und Drummer Bastian Thusgaard, wobei Frontmann Björn Strid das letzte verbliebene Gründungsmitglied ist. Gleich mit den ersten beiden Alben machten sie sich einen Namen in der Szene und mit ihren klaren Gesangsmelodien und einzigartigen Pianoparts machten sie ihre Musik zu etwas Besonderem. Soilwork zelebrieren große Metal-Kunst, wie sie sonst nur Amorphis hinkriegen. Im Januar 2019 erschien mit Verkligheten (Wirklichkeit) das mittlerweile elfte Album der Bandgeschichte, das den Festival-Metal von In Flames alt aussehen ließ. Die Band spielt im nächsten Jahr nur wenige ausgewählte Festivals, darunter das Baden In Blut.

Über die deutsche Thrash-Institution Destruction braucht man keine großen Worte mehr verlieren. Die Lokalmatadoren rund um Frontmann Schmier versüßen euch die Warm-Up-Party und machen auch den Freitag zu einem Pflichttermin. 1982 als Knight Of Demon im südbadischen Weil am Rhein gegründet, ist der Zerstörungs-Vierer eine der ältesten bis heute bestehenden Thrash Metal Bands und gehört neben Kreator und Sodom zu den erfolgreichsten deutschen Bands des Genres. In jüngerer Vergangenheit hat sich das Line-Up etwas verändert und so präsentiert sich die Band nun mit Frontmann und Bassist Schmier, dem Schweizer Gitarristen Damir Eskic, Gitarrist Mike Sifringer und dem kanadischen Schlagwerker Randy Black. Zum ersten Mal seit 20 Jahren präsentieren sich Destruction also wieder mit zwei Gitarristen. Im Grundrezept zum aktuellen Album Born To Perish (2019) hat sich durch die Frischzellenkur nicht allzu viel verändert, aber von der Wucht der zweiten Gitarre könnt ihr euch live am Festivalfreitag überzeugen.

Unterstützt werden die Lokal Thrasher am Freitag durch die Griechen von Rotting Christ, die den treuen Baden In Blut Besuchern natürlich ebenso bekannt sein dürften wie Destruction. Die Griechen gründeten sich bereits 1987 in Athen und durchliefen seitdem eine beachtliche Wandlung. Anfangs orientierte man sich noch am damals populären Grindcore, wandte sich dann aber recht schnell dem Black Metal zu. Mit 32 Jahren auf dem Buckel zählen Rotting Christ zu den dienstältesten hellenischen Metal Bands. Seit Jahren schon zelebrieren sie nun schon ihren ureigenen Stil aus Melodic Black Metal und Dark Metal, der von sakralen Gesängen, getragenen Okkult-Epen, dunkler Magie, monumentaler Ehrfurcht und atmosphärischen Kulissen geprägt ist. Auch nach Jahren fällt es noch schwer, die Band in eine bestimmte Schublade zu pressen. Aktuell besteht die Band aus Sänger und Gitarrist Sakis Tolis, Gitarrist George Emmanuel, Bassist Vaggelis Karzis und dem Mann hinter der Schießbude, Themis Tolis. Im Februar 2019 erschien mit The Heretics das mittlerweile dreizehnte Album der langjährigen Bandgeschichte, auf dem man ein strammes Paket voll unorthodoxer Melodien servierte.

Das war noch nicht das Ende, wir halten euch auf dem Laufenden.

Auch das Line-Up für das Baden In Blut Blood Battle am 21.03.2019 steht mittlerweile. Kommt ins Alte Wasserwerk, stimmt mit ab und entscheidet mit, wer das Baden In Blut Festival am Festivalsamstag eröffnen darf. Ins Rennen um den Opening-Slot gehen Emerald aus Bern, Mission In Black aus Stuttgart, The Prophecy 23 aus Heilbronn, Toward The Throne aus Alcase und Vorga aus Karlsruhe.

Tickets für das Baden In Blut Festival sind erhältlich unter: https://shop.metal-maniacs.eu/de/

Weitere Beiträge
Strigoi: präsentieren Musikvideo zu ‚Carved Into The Skin‘ + Debütalbum »Abandon All Faith« ab sofort erhältlich!