Berzerker Legion – Obliterate The Weak

Enttäuschende europäische Supergroup

Artist: Berzerker Legion

Herkunft: Europa

Album: Obliterate The Weak

Spiellänge: 47:52 Minuten

Genre: Melodic Death Metal, Death Metal

Release: 31.01.2020

Label: Listenable Records

Link: https://www.facebook.com/berzerkerlegion/

Bandmitglieder:

Gesang – Jonny Pettersson
Bass – Fredrik Isaksson
Gitarre – Alwin Zuur
Gitarre – Tomas Elofsson
Schlagzeug – James Stewart

Tracklist:

  1. Rise Of The Berzerkers
  2. A World In Despair
  3. I Am The Legion
  4. Of Blood And Ash
  5. Obliterate The Weak
  6. The Falling Dawn
  7. The King Of All Masters
  8. Upon The Throne Of Mortem
  9. A Lurking Evil
  10. In The Name Of The Father
  11. Death Euphoria (CD exclusive bonus track)

Als ich das Bild des Quintetts sah, dachte ich unweigerlich an Amon Amarth. Als ich den Titelsong Obliterate The Weak hörte, dachte ich an eine weitere Death Metal/Melodic Death Metal Band, die im Fahrwasser von Amon Amarth mitschwimmen möchte. Tatsächlich handelt es sich bei der Band um eine Art Death Metal Supergroup, die hier ihr Debütalbum präsentiert. Tomas Elofsson (Hypocrisy), Alwin Zuur (Asphyx), James Stewart (Vader), Jonny Pettersson (Wombbath) und Fredrik Isaksson (Dark Funeral) verbergen sich hinter Berzerker Legion. Am 31.01. wurde das Debütalbum Obliterate The Weak veröffentlicht. Mit dem zweiten Track A World In Despair geht es genau in dem gleichen Content weiter. So reiht sich Song an Song. Egal ob Track acht mit Upon The Throne Of Mortem oder The Falling Down. Der Stil ist quasi immer identisch und mir viel zu sehr an den typischen Melodien orientiert, die man so in den letzten Monaten und Jahren hörte. Gerade bei Bands wie Asphyx oder Dark Funeral würde man mal etwas Brachiales, Überraschendes erwarten. Leider ist das hier nicht der Fall. Die Scheibe läuft so Song für Song durch, ohne dass bei mir etwas hängen bleibt. The King Of All Masters geht dann sogar noch vom Tempo runter und ist für mich so das Downlight auf dem Album. Ansonsten ist die Scheibe gut gemacht. Hört sich sauber an, aber haut mich nie aus meinem Sessel.

Berzerker Legion – Obliterate The Weak
Fazit
Wenn man die Ansammlung an Musikern im Line-Up sieht, würde ich ein etwas anderes Werk erwarten, als das, was hier so aus den Boxen dröhnt. Es ist eine Death Metal/Melodic Death Metal Scheibe, die auf den Wellen anderer Bands mitschwimmt. Kein großer Überraschungseffekt, nichts, was eine Supergroup auszeichnen würde. Das ist dann doch recht enttäuschend.

Anspieltipps: Of Blood And Ash und I Am The Legion
Jürgen F.
6.5
Leser Bewertung0 Bewertungen
0
6.5
Punkte
Weitere Beiträge
Warten Auf’n Bus – Staffel 1