Blackbird – Of Heroes And Enemies

“In Deutschland einzigartig!“

Artist: Blackbird

Album: Of Heroes And Enemies

Spiellänge: 34:14 Minuten

Genre: Rock

Release: 28.03.2014

Label: Purerock Records

Link: http://www.blackbirdrocks.de/news.php

Klingt wie: Airbourne, AC/DC, Danko Jones

Bandmitglieder:

Gesang – Angus Dersim
Gitarre – Angus Dersim
Gitarre – Bora Karakus
Bass – Fritzi Delli
Schlagzeug – Daniel Keller

Tracklist:

  1. Fire Your Guns
  2. Not About You
  3. Hero
  4. Dusk Till Dawn
  5. Of Heroes And Enemies
  6. Ride With The Rockers
  7. Deuce
  8. Don´t Fool Me
  9. Devil´s Soul
  10. Right To Rock

Blackbird - Of Heroes And Enemies

Beim Promocheck in der Redaktion fiel mir eine bis dato völlig unbekannte Band ins Auge, welche eigentlich lediglich durch ihren Bandnamen auf sich aufmerksam machte. Ich hatte bei Blackbird eigentlich etwas in Richtung Sentenced erwartet, allerdings wird man bereits nach den ersten zehn Sekunden auf dem kommenden Album Of Heroes And Enemies schnell eines Besseren belehrt.

Die vier Buben aus Zweibrücken machen nämlich nichts anderes als soliden Rock, der sich verdammt nach Airbourne und AC/DC anhört. Man prügelt dem geneigten Hörer geile Songs mit Powerchords der Extraklasse um die Ohren, die ziemlich gut funktionieren und zum latenten Kopfnicken einladen. Granaten wie Fire Your Guns, Hero und das phänomenale Of Heroes And Enemies müssen sich nicht hinter der Konkurrenz verstecken, ganz im Gegenteil: mit stolz geschwellter Brust zieht man hier durch die Straßen und markiert sein Revier. Besonders im letztgenannten Song bilde ich mir einen Gastbeitrag ein, der mich durchaus aufhorchen lässt. Könnte Udo himself sein, könnte auch Brian Johnson sein (allerdings sind sicherlich beide Herren verdammt teuer und unerschwinglich), auf jeden Fall knurrt er wie ein König. Ride With The Rockers nimmt dreckig Fahrt auf, um dann das etwas getragenere Deuce einzuläuten, dem allerdings etwas die Puste auf halber Strecke ausgeht. Don´t Fool Me beinhaltet geile Soli und Mitgröhlcharakter, allerdings kommt man auch mit Devil´s Soul und dem etwas plakativen Titel Right To Rock nicht mehr an die Höhepunke des Albums heran.

Fazit: Für ein Debutalbum legt man hier mächtig Holz in den Ofen und kann diesen konstant unter Feuer halten, zwischenzeitlich auch zum Explodieren bringen. Dummerweise schleichen sich bei den schwächeren Songs schnell Abnutzungserscheinungen ein und man ertappt sich dabei, nochmal zurück zu Of Heroes And Enemies zu switchen. Dennoch sollte unbedingt jeder Airbourne und AC/DC - Fan die Band anchecken, in Deutschland einzigartig.

Anspieltipps: Of Heroes And Enemies , Fire Your Gunsl
Dominik B.
6.5
6.5
Weitere Beiträge
Leaves‘ Eyes – Black Butterfly (EP)