Blitzkrieg – A Time Of Changes (Reissue)

Würdigung eines Klassikers der 80er-Jahre

Artist: Blitzkrieg

Herkunft: Leicester, England

Album: A Time Of Changes (Reissue)

Spiellänge: 40:08 Minuten (ohne Bonus)

Genre: NWoBHM

Release: 26.02.2021

Label: High Roller Records / Soulfood

Link: https://de-de.facebook.com/BlitzkriegUK/

Bandmitglieder:

Gesang – Brian Ross
Gitarre – Mick Procter
Bassgitarre – Mick Moore
Gitarre – Jim Sieroto
Schlagzeug – Sean Taylor

Tracklist:

1. Ragnarok
2. Inferno
3. Blitzkrieg
4. Pull The Trigger
5. Armageddon
6. Take A Look Around
7. Hell To Pay
8. Vikings
9. A Time Of Changes
10. Saviour
11. Buried Alive (Bonus)
12. Blitzkrieg (Bonus)
13. Inferno (Bonus)

Zeitsprung: Wir befinden uns im Jahr 1981. Iron Maiden veröffentlichen Killers und Saxon Denim And Leather. Im englischen Leicester sind fünf Herren dabei, eine Scheibe zu produzieren und die Demos sind soweit alle im Kasten. Die Rede ist von Blitzkrieg. Das Veröffentlichen von einer Vinyl-LP (CDs kamen später) ist vor allem mit Investitionen verbunden. So wird man sich innerhalb der Band nicht einig, was man mit dem Material macht und Sänger Brian Ross sowie Bassist Mick Moore setzen auf das Pferd Avenger. Es dauert ca. vier Jahre, bis Brian sich wieder dem Material widmet und man Blitzkrieg reanimiert. 1985 erscheint via Roadrunner Records das Debüt A Time Of Change als LP. Hier stellt sich die Frage, was wäre passiert, wenn Blitzkrieg im gleichen Jahr wie Iron Maiden ihren Erstling der Menschheit präsentiert hätten? Die Retroperspektive beschreibt am einfachsten Lars Ulrich von Metallica. Er sagte, dass Blitzkrieg einen prägenden Einfluss auf den Spielstil von Metallica hatten. So befindet sich der Song Blitzkrieg auch als Cover u.a. auf der Garage Inc. Auf dem Reissue gibt es etwas mehr Stoff vs. der Original-LP. Take A Look Around ist jedoch bereits auf dem CD Re-Release in Japan 1990 bzw. Europa 1992 zu hören. Der neue Output ist ein Reissue – hier wurde also nix neu gemischt oder gemastert – es klingt, wie es klingen soll – nach 80er-Jahre.

Ragnarok und Inferno eröffnen das Teil und nun muss man sich einfach mal 40 Jahre zurückversetzen. Hier werden ein ganz anderes Tempo und Riffing angeschlagen als beim üblichen Hardrock dieser Zeit. Das bereits erwähnte Blitzkrieg ist ein weiteres Highlight. Die Arbeit der Saitenfraktion ist mehr als nur hörenswert. Pull The Trigger, Armageddon und Take A Look Around liefern den typischen, gradlinigen und schnörkellosen NWoBHM Sound, wobei auch mal die eine oder andere Tempovariation bzw. Gitarrensoli angeboten werden. Die hohen Stimmlagen von Brian Ross waren bereits in den 80ern gewöhnungsbedürftig. Hell To Pay hat zum Intro „Stadionatmosphäre“, geht dann teilweise in Speed Metal über und zeigt, wie weit Blitzkrieg ihrer Zeit voraus waren. Blitzkrieg können aber nicht nur schnell und gradlinig, Vikings liefert anfängliche ruhige, balladeske Töne. Aber Blitzkrieg wären nicht Blitzkrieg, wenn man einen Song als Ballade durchziehen würde – zum Refrain wird das Gaspedal ordentlich durchgetreten. A Time Of Change gab es bereits in den 80ern. Wie beim Vorgänger ist der Einstieg bedächtig, daraus entwickelt sich recht schnell ein weiteres Highlight und ein echter Headbanger. Verschiedene Tempopassagen, Monsterriffs und eine eingängige Melodie gibt es auf die Ohren – ganz einfach ein genialer Song. Mit Saviour enden die Scheibe und die Zeitreise mit ordentlich Speed. Die Saitenfraktion dreht ebenfalls nochmals mächtig auf. Zum Ende gibt es verzerrte Stimmen, welche in den frühen 80ern noch kein Standard waren.

Blitzkrieg – A Time Of Changes (Reissue)
Fazit
Man kann nur „Danke“ High Roller Records sagen, dass man dieses wenig beachtete Werk aus den 80ern nochmals auf die Bildfläche bringt. Die Zielgruppe sind Menschen, welche in Erinnerungen schwelgen wollen oder einfach den Zeitgeist und die Geschichte der 80er nochmals atmen möchten. Ein völlig unterbewertetes Langeisen einer unterbewerteten Band. Wer sich für die NWoBHM interessiert und die Veränderungen vom Hardrock zum Metal, dem sei die Scheibe wärmstens empfohlen.

Anspieltipps: Blitzkrieg, Hell To Pay, Vikings und A Time Of Change
Jürgen F.
9
Leser Bewertung0 Bewertungen
0
9
Punkte
Podcast
Leise War Gestern... - Der Time For Metal Podcast

Where To Listen: