Credit: Gyula Havancsak

Brainstorm: das neue Album „Wall Of Skulls“ ist raus

Wer den Namen Brainstorm hört, erwartet kraftvolle, melodische Songs mit eingängigen Refrains – genau das, was man mit dem neuen Album Wall Of Skulls bekommt!

Foto: Alex Kuehr

Die süddeutschen Powermetaller machen genau da weiter, wo sie bei Midnight Ghost (2018) aufgehört haben ¬– sie geht konzeptionell sogar noch einen Schritt weiter.
Sänger Andy B. Franck spricht vor einer „fast schon unheimlichen Energie, die im Proberaum beim Entstehen der Songs geherrscht hat. In Summe haben wir diesmal so viele kraftvolle und schnelle Nummern wie noch nie auf ein Album gepackt. Das alles passierte ohne Kalkül oder vorherige Planung, sondern auf ganz natürliche Weise. Wir haben einfach kompromisslos an den Songs gearbeitet und einen eingeschlagenen Kurs nie auf halber Strecke abgebrochen. Walls Of Skulls ist somit mitnichten ‚Midnight Ghost 2.0‘, sondern eine erneute, deutlich erkennbare Weiterentwicklung.“

Bereits der Opener Where Ravens Fly stimmt den Hörer durch kraftvolle Sounds auf das Album ein. Weiter angeschoben wird das Meisterwerk durch Escape The Silence. Der starke Track wird supported von Peavy Wagner, seines Zeichens Frontmann von Rage.
Durch die Halbballade Glory Disappears zeigen Brainstorm wie vielseitig die Metaller sind. Ruhig und trotzdem energiegeladen reiht sich der Song harmonisch in das Gesamtwerk ein.
Und auch mit der vierten und letzten Singleauskopplung Turn Off The Light überraschen Brainstorm. Der eingängige Refrain lädt nicht zuletzt durch das Feature von Produzent Seeb Levermann (Orden Ogan) zum Mitrocken ein.

Die musikalische Weiterentwicklung von Brainstorm ist spürbar. Kraftvolle, melodische Songs laden durch mitreißende Refrains zum Mitsingen ein.
Der unverwechselbare Sound zieht sich durch alle zehn Songs (plus Intro).
Brainstorm feuern auf Wall Of Skulls aus vollen Rohren, die Gitarristen Torsten Ihlenfeld und Milan Loncaric reihen massenhaft starke Gitarrenriffs aneinander, lassen ihrer Rhythmusgruppe um Bassist Antonio Ieva und Schlagzeuger Dieter Bernert freie Hand, um damit ihrem charismatischen Frontmann gewissermaßen den roten Teppich für große Melodien und hymnische Refrains auszulegen.
Abgerundet wird das ganze rein optisch mit dem sehr gelungenen Cover, das erneut vom ungarischen Künstler Gyula Havancsak stammt.

Am Freitag wurde das Meisterwerk Wall Of Skulls endlich veröffentlicht. Andy B. Franck kann es kaum erwarten: „Ich habe mich in meiner Rolle bei Brainstorm niemals zuvor dermaßen wohlgefühlt!“ – und genau das hört man!

Sichert euch Wall Of Skulls jetzt HIER.

„Genial von Anfang bis Ende“ – das schreibt unser Time For Metal Redakteur Lars T. in seinem Review über Wall Of Skulls. Was meint ihr, wie viele Punkte er vergeben hat? Hier könnt ihr es nachlesen:

Brainstorm – Wall Of Skulls

Podcast
Leise War Gestern... - Der Time For Metal Podcast

Where To Listen: