Daily Thompson – God Of Spinoza

Ein Album des Dortmunder Trios zwischen den Welten/Räumen bzw. (Sub) Genres

Artist: Daily Thompson

Herkunft: Dortmund, Deutschland

Album: God Of Spinoza

Spiellänge: 53:08 Minuten

Genre: Stoner Metal, Grunge, Alternative Rock, Noise Rock

Release: 03.12.2021

Label: Noisolution

Link: https://de-de.facebook.com/dailythompson.band/

Bandmitglieder:

Gesang, Gitarre – Danny Zaremba
Gesang, Bass – Mercedes „Mephi“ Lalakakis
Schlagzeug – Matthias Glass

Tracklist:

  1. Nimbus
  2. Cantaloupe Melon
  3. God Of Spinoza
  4. Golden Desert Child
  5. A Girl Like You
  6. Muaratic Acid
  7. Midnight Soldier
  8. I Saw Jesus In A Taco Bell

Die Dortmunder Daily Thompson legen nur ein Jahr nach ihrem letzten Album Oumuamua mit God Of Spinoza, ihrem insgesamt fünften Album nach. Wie auch das Vorgängeralbum erscheint God Of Spinoza beim Berliner Label Noisolution, welches für die Individualität seiner Bands hinreichend bekannt ist.

Natürlich ist God Of Spinoza bereits im Club 100 von Noisolution vorab erschienen und wie gewohnt nach kurzer Zeit wurde Sold Out vermeldet. Die Club 100 Ausgabe des Labels ist eine besondere Sache. Das Album wird einige Zeit vor der regulären Ausgabe in einer auf 100 Stück limitierten „Special“ Vinyl Ausgabe herausgebracht. Im Falle von God Of Spinoza waren dies: 180 Gramm HeavyWeight Champion-Vinyl, bedruckte Innenhüllen, ein von der Band signiertes Poster, gratis CD, handnummeriert und in PVC-Hülle. Bei den Fans begehrte Sammlerobjekte, die manchmal in Minutenschnelle ausverkauft sind.

Das „reguläre“ Album wird ab dem 03.12.2021 über das Label als CD und grün-transparentes Vinyl verfügbar sein.

Daily Thompson zeigen auf ihrem neuen Werk mal wieder so richtig, dass sie sich nicht irgendwo in ein Genre verorten lassen. Zu groß ist der Teich, in dem man selbst schwimmt, den Freischwimmer hat man schon längst gemacht.

War man beim Vorgängeralbum Oumuamua (nach dem im Jahr 2017 entdeckten interstellaren Objekt “1I/’Oumuamua” benannt) noch hoch in den Weltraum abgefahren und wartete teilweise mit einer ordentlichen Portion Spacerock auf, so ist man mit God Of Spinoza mal wieder so richtig geerdet. Und zwar so geerdet, dass man mit einem großen Anteil in Grunge, Garage und Indie Rock der Nineties kokettiert.

Noch nicht so ganz bemerkbar macht es sich beim Opener Nimbus, aber bereits mit dem zweiten Track Cantaloupe Melon befindet man sich ganz gewaltig in der Jugend der Neunziger. Der Song erinnert schon sehr stark an Sonic Youth, wobei ich mir ja verdammt noch mal eigentlich Vergleiche immer verkneife! Hier kann ich jedoch nicht anders, denn der Song erinnert mich an meine Phase in den Neunzigern, wo mich dieser Sound von Sonic Youth immer abgeholt hat. Gerade der weibliche Gesang von Bassistin Mercedes „Mephi“ Lalakakis schlägt in die gleiche Kerbe und bringt mir diesen doch so geliebten Sound zurück.

Grungiger und schnoddriger Garage Sound zeigt sich beim Titeltrack God Of Spinoza. Coolen Desert Rock gibt es mit Golden Desert Child, bei diesem Titel war das ja schon zu erwarten.

Mit A Girl Like You befinden wir uns nicht in Dortmund, wo das Trio beheimatet ist, sondern in Seattle, tief in der alten Grunge Szene. Dort verharren wir auch noch mit Muaratic Acid. Mit Midnight Soldier kommt kurz vor Ende noch ein Heavy Stoner daher, bevor es am Ende mit I Saw Jesus In A Taco Bell auf einen bluesigen Stoner Trip geht. Ganz schön breit gefächert ist das neue Album von Daily Thompson mal wieder.

Daily Thompson – God Of Spinoza
Fazit
Daily Thompson kommen nach dem Vorgänger Oumuamua aus dem Weltraum auf die Erde zurück und überraschen mit Indie/Noise, Grunge, Garage Rock und coolem, relaxtem Stoner Rock. Ich würde God Of Spinoza als Album zwischen den Welten/Räumen bzw. (Sub) Genres bezeichnen, auf jeden Fall aber erdig.

Anspieltipps: Cantaloupe Melon, A Girl Like You und Muaratic Acid
Juergen S.
9.3
Leser Bewertung2 Bewertungen
9
9.3
Punkte