Erdling – Yggdrasil

Metallische Reise in die nordische Mythologie

Artist: Erdling

Herkunft: Bayern, Deutschland

Album: Yggdrasil

Spiellänge: 38:50 Minuten

Genre: Dark Rock, NDH, Metal

Release: 10.01.2020

Label: Out Of Line / Rough Trade

Links: https://www.facebook.com/erdlingofficial/
https://www.erdling-band.de/

Bandmitglieder:

Gesang, Gitarre – Nils „Neill“ Freiwald
Gitarre – Neno Knuckle
Bass – Robin Sem Verdföllnis
Schlagzeug – Christian Eichlinger

Tracklist:

  1. Hel (Intro)
  2. Blizzard
  3. Wir Sind Midgard
  4. Hundert Welten
  5. Am Heiligen Hain
  6. Im Namen Der Krähe
  7. Sturmfänger
  8. Blut Und Erde
  9. Grendel
  10. Wölfe Der Nacht
  11. Yggdrasil

Das vierte Album der Bayern von Erdling ist zum fünfjährigen Jubiläum wie angekündigt ein hartes Brett. Der von Stahlmann abtrünnige Neill Freiwald beschreitet mit seinen Mannen neue Wege. Diese neuen Wege hatte die Band schon angekündigt, kommt nun aber doch viel härter als erwartet mit einem Konzeptalbum daher, das einem in Mythologie-Art den Finger zeigt und die Zerstörung der Mutter Erde anklagt. Klar, musikalisch ist das nicht neu, auch textlich hat es das schon mal gegeben und Tiefgang ist auch nicht bei jedem Song hörbar. Aber diese Mischung mit dem Industial der Neuzeit zu vereinen, Symphonic-Metal-Elemente einfließen zu lassen, ein neues Soundgewitter darauf aufzubauen, das ist neu und bleibt im Kopf.
Wölfe Der Nacht kommt mit Gastsänger Chris Pohl von Blutengel daher. Deutliche Gothic-Elemente und das Mitwirken von Chris lassen diesen Titel etwas hervorheben. Wir Sind Midgard kommt regelrecht als Ohrwurm zum sofortigen Mitgrölen daher. Midgard ist im Übrigen die germanische Bezeichnung für die Welt oder die Erde. Die Textzeile „Nur Götterblut schenkt Leben“ lässt dann schon erahnen, wo die Reise hingeht.
Aber auch Im Namen Der Krähe wird durch den Einsatz eines Gastmusikers aufgewertet. Robert Martin Dahn (Equilibrium, Minas Morgul) bringt eine besondere, eine schwere Note in den Song.
Der Faden der Mythologie zieht sich als drohender Finger, wie schon beschrieben, durch die gesamte CD. Es empfiehlt sich, die Texte beim ersten oder zweiten Hören dabei zu lesen und Begriffe gegebenenfalls nachzuschlagen, um den Text zu verstehen. Nicht jeder ist firm in der Mythologie und Germanien. Dann wird auch schnell klar, dass es nicht um die Welt, sondern um die Misshandlung der Erde geht.

Yggdrasil erscheint als Digipack-CD, 2-CD-Deluxe Edition sowie als Luxus-Box. Auf der zweiten CD der Deluxe Edition sind sechs der Tracks in einer Cinematic-Medieval-Version verewigt. In der Die-Hard-Box gibt es noch eine dritte dazu: 2015-2020 – Die Demos mit unveröffentlichten Demoversionen. Weiterhin sind ein Anhänger, ein Recycling-Stift und ein Päckchen mit Esche-Samen einer schmucken Holzbox beigelegt. Leider liegt uns nur die Grundversion vor. Insbesondere die Demo-CD aus der Box hätte mich einmal gereizt.
Eine Veröffentlichung in Vinyl ist derzeit nicht geplant.

https://www.youtube.com/watch?v=W-ks3m1aOTs

Erdling – Yggdrasil
Fazit
Ein Genremix, der zwar mit seinen mythologischen Texten gewöhnungsbedürftig daherkommt, aber voll auf der 12 einschlägt. Innovativ servieren Erdling einen gekonnten Leckerbissen in Sachen NDH meets Dark Rock

Anspieltipps: Wölfe Der Nacht, Wir Sind Midgard
Norbert C.
8
Leser Bewertung1 Bewertung
7.6
8
Punkte
Weitere Beiträge
Haken – Virus