Florian Rein: Who the f… are Guns n’ Roses?

The Heimatdamisch präsentieren das einzig wahre Original von "Sweet Child O` Mine"

Dass Schlager und Heavy Metal gemeinsam funktionieren, wissen wir nicht erst, seit die Ruhrpott Thrasher Sodom 2011 gemeinsame Sache mit Roberto Blanco machten und zusammen Ein Bisschen Spaß Muss Sein trällerten. Dass Blasmusik und Heavy Metal sich durchaus ergänzen können, wissen wir nicht erst, seit der Musikzug der Freiwilligen Feuerwehr Wacken über den Heiligen Acker zieht. Dass Volksmusik und Heavy Metal einen gemeinsamen Nenner haben, zeigt sich alljährlich, wenn das Edelweiss Echo aus dem Schwarzwald den Frühschoppen des Metalacker Festivals Tennenbronn rockt.

Auch The Heimatdamisch aus Bad Tölz haben durchaus schon Festivalerfahrung, so spielten sie in den vergangenen Jahren schon auf dem Woodstock Der Blasmusik vor 30.000 Zuschauern, auf dem Paaspop Festival in den Niederlanden vor 40.000 Besuchern oder gar als Headliner auf dem belgischen Fonnefeesten Festival vor 8.000 Menschen. 2018 spielten die Lederhosen-Rocker über 70 Konzerte in Deutschland, Frankreich, Norwegen, Belgien, Tschechien, Niederlande, Luxemburg und Österreich. 2019 sah es nicht viel anders aus und auch für 2020 lagen schon Einladungen aus Norwegen, Schweden, USA, Holland, Frankreich und Brasilien vor, bevor das Coronavirus die Welt lahmlegte.

The Heimatdamisch – Sweet Child O`Mine (2019):

Mit ihren Programmen wie z.B. Highway To Oberkrain oder Circus Oberkrain garantieren The Heimatdamisch atemberaubende Artistik auf dem Akkordeon, jonglierende Trompeter, balancierende Klarinettisten, Tubisten in luftiger Höhe, Nervenkitzel ohne Ende, 100 % Power, Party-Stimmung bis zum Abwinken, musikalische Virtuosität, Showeinlagen, Unterhaltung und Entertainment, ein Vollgas-Nonstop-Programm und vielleicht auch ein kleines bisschen Ohrenkrebs. Manege frei für The Heimatdamisch, vielleicht demnächst auch auf ihrem Bang Your Head, dem Baden In Blut, dem Summer Breeze oder gar dem Party San?

The Heimatdamisch – Highway To Hell (2016):

Die Formation aus dem oberbayrischen Bad Tölz demonstriert in ihrem Programm, wie gut aktuelle Charthits, Rockklassiker und Popsongs der 80er und 90er Jahre im Oberkrainer-Gewand funktionieren. Egal ob nun Tante Nenas Welthit 99 Luftballons, der als Landler-Volkstanz losgelassen wird, ob nun Joe Cocker und Nirvana Nummern im beschwingten Polka-Gewand, oder auch AC/DC und Iron Maiden Klassiker im Headbanger-Oberkrainer-Sound. Auch Europes The Final Countdown im bairischen Mundart-Dialekt ist durchaus massenkompatibel und steigert den Festival-Bierkonsum ins Unermessliche. Die Damische schrecken vor nichts zurück und ziehen selbst Klassikern, die man lieber nicht covern sollte, die Lederhose an und lassen sie in völlig neuem Gewand erklingen.

The Heimatdamisch – Run To The Hills live (2018):

Dabei stecken durchaus keine Freizeitmusiker hinter den Heimatdamischen, sondern es handelt sich um eine Allstar-Combo, eine sogenannte Supergroup, die Top-Musiker aus ganz Bayern vereint. Bei dem Bandleader, Arrangeur und musikalischem Chef handelt es sich um niemand Geringeren als Florian Rein, Gründungsmitglied und Schlagwerker bei den Alternative Rockern Bananafishbones. Auch Bananafishbones Bandkollege, Sänger und Bassist Sebastian Horn ist mit auf dem Highway To Oberkrain und teilt sich gemeinsam mit Bastian Starflinger, Bruder des Django3000 Chefs Florian Starflinger, und Rockröhre Conny Kreitmeier, die schon mit Jan Zehrfeld der Jazz Metal Band Panzerballett und mit Eisbrecher auf der Bühne stand, den Job am Mikro. Trompeter Dominik Glöbl ist vor allem als Mitglied von Dreiviertelblut, wo er mit Sebastian Horn neue Volksmusik unter das Volk bringt. Auch der Rest der Combo ist hochkarätig besetzt mit Musikern aus bekannten bayrischen Formationen wie z.B. die Bayrischen Löwen, die Unterbiberger Hofmusik, Nockherberg-Singspiel … u.v.m.

Über 1,6 Millionen Aufrufe von Highway To Hell und über 35.000 YouTube-Abonnenten sprechen eine klare Sprache …

18.04. A-Lech: abgesagt!
16.05.: L-Dudelange: abgesagt!
22.05. A-Mayrhofen: verschoben auf 29.08.20!
13.06. Holzfreyung: verschoben auf 26.09.20!
19.06. CZ-Humpolec: bislang nicht abgesagt
27.06. A-Ort (Woodstock d.Bl.): verschoben auf 03.07.21
28.06. Gunzenhausen: bislang nicht abgesagt
03.07. I-Cotignola: abgesagt!
04.07. I-Cotignola: abgesagt!
17.07. München: abgesagt!
21.07. Bad Wiessee: noch unklar
01.08. Neuschönau: findet statt
07.08. A-Seeham: findet statt
08.08. Simmern Hunsrück: findet statt
29.08. A-Mayrhofen: Blechlawine: neuer Termin, findet statt!
06.09. Miltenberg
19.09. A-Erl
26.09. Holzfreyung, Open Air: neuer Termin, findet statt!
02.10. Marksuhl
03.10 Hückelhoven
16.10. NL-Sittard
17.10. Wilwerscheid
11.11. London
12.11. Bristol
13.11. Leeds
14.11. Newcastle
15.11. Glasgow

Weitere Beiträge
Lucy Burns: veröffentlichen den ersten Teaser und ein Countdown für die erste Single Namens „Ocooltia“