Goitzsche Front – Mo[nu]ment

“Mitten im Gemenge!“

Artist: Goitzsche Front

Herkunft: Bitterfeld – Wolfen, Deutschland

Album: Mo[nu]ment

Spiellänge: 41:17 Minuten

Genre: Deutschrock

Release: 15.01.2016

Label: La-Futura-Music, Soulfood

Link: https://www.facebook.com/Goitzsche-Front-229442090424166/info/?tab=page_info

Bandmitglieder:

Gesang – Bocki
Gitarre und Backgroundgesang – Maxi
Bassgitarre – Ulze
Schlagzeug –TT

Tracklist:

1. Intro
2. Monument
3. Schweinepriester
4. Steine Im Weg
5. Männer Aus Stahl
6. Endlos
7. Hoher Flug
8. Orkan
9. Mein Leben
10. Ewigkeit
11. Nicht Genug
12. Irgendwann, Irgendwo

Goitsche Front - Monument

Bereits 2014 haben wir über das Album Aus Ruinen der Deutschrocker Goitzsche Front aus Bitterfeld berichtet. Der Bandname lässt zwar erst einmal aufhorchen, legt jedoch musikalisch – soweit uns bekannt ist – nichts Verwerfliches an den Tag. Mit Mo[nu]ment wollen die vier Jungs dem Klischee ein wenig entfliehen und setzen auf hochwertige Akustik, auch wenn man nicht ganz vom genretypischen Sound wegkommt, der jedoch zumindest mit Heavy Metal-Einflüssen aufgewertet wurde.

In vierzig Minuten stimmen Bocki und seine Männer elf Songs an, die durch ein Intro in die Schlacht geführt werden. Hauptthemen beleiben: „Wir machen euch Mut“, „One euch wären wir nichts“ oder auch das „Böse Buben sind keine schlechten Menschen“-Gesülze findet Platz auf Mo[nu]ment. Pluspunkt bleibt, dass einem nicht immer penetrant Salz in die er schon offene Wunde gestreut wird. Anders als zu erwarten kann Bocki durch seinen stimmigen Gesang und durch die nicht primitiv aufgezogenen Lyrics Akzente setzen. Um es auf den Punkt zu bringen: Deutschrock-Fans dürfen keinen brandneuen Stoff erwarten. Das, was sie serviert bekommen, hat jedoch Hand und Fuß!

Fazit: Mittendrin satt nur dabei heißt die Devise von Goitzsche Front, die mit einfachen Refrains um die Gunst der Käufer buhlen. Das Konzept dürfte - für viele verwunderlich - sogar aufgehen. Irgendwie haben die Jungs aus Bitterfeld etwas Sympathisches und können durch ihren eigenen Kopf, der auf Mo[nu]ment mehr oder weniger aggressiv durch die Wand geboxt wird, für Furore sorgen.

Anspieltipps: Monument und Endlos
Rene W.
7.2
Leser Bewertung1 Bewertung
9.4
7.2
Weitere Beiträge
Brüder4Brothers – Brotherhood