Green Lung: kündigen neues Album ‚Black Harvest’ an und veröffentlichen erste Single ‚Leaders Of The Blind‘

Green Lung sind aus ihren mulchigen Katakomben hinaufgestiegen, um den Nachfolger des Debütalbums Woodland Rites zu präsentieren. Black Harvest wird am 22. Oktober über Svart Records veröffentlicht, und das Video zur ersten Single Leaders Of The Blind feierte Freitag Premiere. Black Harvest wird auf heavy weight Vinyl-, auf CD- und digital erhältlich sein und kann ab sofort hier vorbestellt werden.
Das Video kann man sich hier anschauen:

Über Leaders Of The Blind sagt Sänger Tom Templar: Leaders Of The Blind ist der politischste Song, den wir bisher geschrieben haben. Die Weltereignisse der letzten Jahre hatten definitiv einen Einfluss auf den textlichen Inhalt von Black Harvest, von der Pandemie bis zur Klimakrise. Leaders Of The Blind wurde geboren aus der Frustration über die Medien und politischen Klassen in Großbritannien und ihre zunehmend Surkov-esque Manipulation der Öffentlichkeit. Als John mitten in den Aufnahmen zu Woodland Rites an den Tasten zu uns stieß, wollten wir die Orgel besser in dieses Album integriere, daher die Jon-Lord-Licks und der eindringliche, stechende Akkord in den Strophen. Und Scotts Solo ist wohl darauf zurückzuführen, dass er im Proberaum eine Reihe von Priest Songs gespielt hat. Der Song ist als Aufrüttler gedacht und wir können es kaum erwarten, ihn endlich live zu spielen.“

Foto: Andy Ford

Das neue Album wurde über einen Zeitraum von zwei Wochen in den Giant Wafer Studios im ländlichen Mittelwales zusammen mit dem langjährigen Produzenten Wayne Adams (Petbrick, Big Lad) aufgenommen, bevor es von John Davis in den Metropolis Studios (Led Zeppelin, Royal Blood) gemastert wurde. Black Harvest ist breiter und strukturierter als das Debüt, von geradezu cineastischer Qualität und mit viel Liebe zum Detail. Alle Samples stammen aus der Natur und von Instrumenten, die im Studio gefunden wurden, einschließlich der eindringlichen Eröffnungsstimme von The Harrowing, die die Band spontan aufnahm, nachdem sie in die örtliche Kirche eingebrochen war (im Hintergrund ist das Knarren der Orgel zu hören).

Sänger Tom Templar sagt: „Nach dem Reissue von Woodland Rites wurden wir von der Pandemie heimgesucht, was die Absage unserer Tourpläne zur Folge hatte. Diese Ereignisse ermöglichten es uns, uns wie Einsiedler mitten im Nirgendwo zu vergraben und den ultimativen Soundtrack zu dem Folk-Horrorfilm, der in unseren Köpfen läuft, zu kreieren. Wir sind allen unseren Fans für ihre Geduld dankbar und können es kaum erwarten, die neuen Songs noch in diesem Jahr endlich auf der Bühne zum Leben zu erwecken.“

Mit Black Harvest knüpfen Green Lung dort an, wo sie mit den in Eigenregie veröffentlichten Woodland Rites aufgehört haben und lassen sich weiterhin von Großbritanniens reicher Folkloregeschichte, von Hexerei und kultischen Horrorfilmen inspirieren. Die Natur ist – wie immer – in den Stoff der Lieder verwoben; dieses Mal wurde das Album im Spätherbst aufgenommen, und die saisonale Atmosphäre sickerte in die Musik ein, die nach Nebel, fallenden Blättern und dem bröckelnden Ruhm der Magnificent Seven Friedhöfe von London, der Stadt, die die Band ihr Zuhause nennt, duftet.

Black Harvest Tracklist:
1. The Harrowing
2. Old Gods
3. Leaders Of The Blind
4. Upon The Altar
5. Graveyard Sun
6. Black Harvest
7. You Bear The Mark
8. Reaper’s Scythe
9. Doomsayer
10. Born To A Dying World

Podcast
Leise War Gestern... - Der Time For Metal Podcast
<iframe src="" width="100%" height="185">
Where To Listen: