Eventname: Gruseldinner „Dracula“

Ort:  Atlanta Hotel International, Leipzig/Wachau

Datum: 04.02.2017

Kosten: 79 €

Veranstalter: Gruseldinner GmbH & Co. KG

Alle Veranstaltungsstätten: https://www.gruseldinner.de/events/

Tickets: https://www.gruseldinner.de/events/

Und auf geht es erneut nach Leipzig, genauer gesagt, in den Ortsteil Wachau. Heute auf dem Abendprogramm: Das Gruseldinner Dracula mit 4-Gänge-Menü und perfekt ausgeklügelter Schauspielkunst der Artisten.
Bereits im Vorjahr durfte Time for Metal in Auerbachs Keller am Leipziger Marktplatz das Schauspiel Faust genauer unter die Lupe nehmen. Diesmal geht es weiter raus, zu einem ähnlichem Event – jedoch mit anderem Veranstalter und anderer Inszenierung. Doch dazu gleich mehr.

Die Anreise mit dem Auto gestaltet sich, für uns als Leipziger, sehr einfach. Vor der Veranstaltungsstätte, dem Atlanta Hotel, gibt es ausreichend Parkmöglichkeiten, die mit 2,50 € mit bis zu 12 Stunden Parkzeit zu Buche schlagen.
Das Hotel, welches mit 4 Sternen deklariert ist, macht bereits aus der Ferne einen sehr noblen Eindruck. Dieser erste Eindruck verfällt auch am Einlass nicht. Der Empfang, welcher großzügig mit ausreichenden Sitzmöglichkeiten ausgestattet ist, lädt zum Verweilen für ruhige Minuten ein. Die Mitarbeiter bzw. das Personal vor Ort haben stehts ein Lächeln auf den Lippen und stehen für Fragen allzeit bereit.

Die Jacken werden uns von einer Dame abgenommen und aufgebügelt. Da wir etwas zu früh sind, gesellen wir uns zu den anderen Gästen in den Gang, welcher sich direkt vor dem Veranstaltungsraum befindet. Schon vor der Show kommen wir mit anderen Gästen ins Gespräch und werden von einigen Darstellern begrüßt. Unter anderem schleicht Draculas Gehilfe Renfield um uns herum und begrüßt uns auf seine eigene Art. Auch die Putzfrau Kowalski, welche wir später noch besser kennenlernen, bonert unsere Schuhe und versüßt uns die Zeit mit ein paar lustigen Sprüchen.

Der Einlass gestaltet sich unproblematisch. Die Gäste geben ihre Karten ab und werden einzeln an die Tische geführt, welche liebevoll aufbereitet sind. Zur Begrüßung gibt es einen Willkommensdrink in Form von Sekt. Der Veranstaltungsraum, welcher in dunkler grünlich-roter Farbe gehalten ist, trägt zum gruseligem Flair bei. Am Tisch angekommen, finden wir unter anderem eine Gewinnspielkarte vor. Diese beinhaltet 3 Fragen, die während der Vorstellung beantwortet werden können. Diese Karte kann während der Vorstellung in eine Kiste abgegeben werden und wird später ausgelost. Dazu erhält eine Person einen Gewinn am Ende des Gruseldinners.

Mit ungefähr 100 Besuchern beginnt die Vorstellung. Noch kurz mit den neuen Tischnachbarn bekannt gemacht, finden auch wir uns in einem etwas anderem Dinner wieder.
Das ganze Stück, welches sich über 3,5 Stunden ausbreitet, ist in fünf Akte aufbereitet. Zwischen den Akten gibt es die Speisen.


Die Akte (aus dem Eventbuch entnommen):

  1. Akt
    Ein Auftrag und ein Abschied
    Der junge Immobilienmarkler Jonathan Harkwe bekommt einen neuen Auftrag: Ein Kunde aus Transilvanien möchte ein Haus in London kaufen.
  2. Akt
    In Draculas Schloss
    Was für ein seltsamer Gastgeber…In dieser Nacht wird Jonathan Harker von blutigen Alpträumen geplagt.
  3. Akt
    Konfrontation im Royals Club
    Sadie van Helsing erfährt von Draculas Ankunft in London. Die Vampirjägerin begibt sich auf die Suche nach dem Grafen.
  4. Akt
    Die Rote Höhle
    Dracula und Harker besuchen die berüchtigte Rote Höhle. Doch der Abend nimmt eine unerwartete Wendung.
  5. Akt
    Die Braut des Grafen
    Der Graf hat eine neue Braut gefunden. Aber seine Verfolger sind ihm auf den Fersen. Es kommt zur entscheidenden Begegnung.


Die Gerichte:

Gericht 1: Tatar vom transsilvanischen Räucherlachs mit Safranschmand, Spitzkohlsalat und Forellenkaviar

Gericht 2: Erschlagenes Selleriesüppchen mit verwunschenen Haselnussnocken


Gericht 3: Filet vom ausgesaugten Jungschwein an Schalottenjus, dämonischen Dreierlei von Karotten und gekräuterten Erdapfelkrapfen

Gericht 4: Blutiges Mousse mit Mangosorbet


Leider ist das Fotografieren während der Show strengstens untersagt. Dies liegt nicht in etwa daran, dass die Darsteller kamerascheu sind, nein – denn so möchte man unter anderem vermeiden, dass „Spoiler“ die Kreise nach Außen ziehen. Im Grunde genommen haben wir dafür auch gar keine Zeit, denn zwischen Tränen vor Belustigung verlieren und die Augen andauernd von der Bühne in das Publikum zu schwenken bleibt nicht viel übrig. Immer wieder werden vereinzelt Besucher mit in das Schauspiel einbezogen und müssen ihre Schauspielkunst präsentieren. Ja, genau das ist es, was dieses Spektakel so faszinierend gestaltet und auch hier liegt der grundlegende Unterschied zwischen anderwertigen Darstellungen zum Thema „Theater trifft auf Dinner“. Am liebsten würde ich die komplette Geschichte und einzelne Szenen noch einmal genauso nieder schreiben wie sie sich ereignet haben, jedoch würde ich damit die Spannung komplett nehmen und die Besucher, die sich dieses Event einmal ansehen möchten, damit schon im voraus spoilern. Gesagt sei aber, dass in dieser Show Knalleffekte zum Einsatz kommen und man sich am falschem Sitzplatz auch einmal in Grund und Boden erschrecken kann. Das Essen war fantastisch hergerichtet und hat uns hervorragend gemundet.

Den Besuchern macht dieser Abend Spaß und auch wir können nicht anders als dieses Spektakel weiterzuempfehlen. Auch den Darstellern sieht man das Herzblut des Theaterstückes an. Diese schlüpfen zeitweise in mehrere Rollen, aber wir als Gäste merken werder Stress noch Hektik. So sollte es bei jeder Vorstellung zugehen! Ein klasse Event!

Was wir uns für das Ende gewünscht hätten, wäre ein kurzes Meet & Greet mit den Darstellern. Diese konnte man jedoch nicht mehr auf die Schnelle antreffen.

Neben Dracula bieten die Veranstalter des Gruseldinners unter anderem noch Shows wie Jack the Ripper, Dr. Jekyll & Mr. Hyde und Dr. Frankenstein in verschiedenen Städten an.

Wir planen bereits den nächsten Besuch mit Freunden und Familie für eine andere Show!

Time for Metal bedankt sich für diesen schaurig-schönen Abend bei allen beteiligten Theaterkünstlern, dem Personal des Atlanta Hotels sowie dem Team des Gruseldinners!

Kommentare

Kommentare

77Followers
382Subscribers
Subscribe
14,633Posts