Hypnos – GBG Sessions

“Die Vorzeichen stehen gut!“

Artist: Hypnos

Herkunft: Göteborg, Schweden

Album: GBG Sessions

Spiellänge: 34:24 Minuten

Genre: Classic Rock

Release: 20.04.2018

Label: The Sign Records, Crusher Records

Link: https://www.facebook.com/pg/hypnosboogie/about/?ref=page_internal

Bandmitglieder:

Linus
Oskar
Pontus
Anton
Hampus

Tracklist:

  1. Ain’t No Fool
  2. Border Patrol
  3. Hands Of Evil
  4. Nightmares
  5. Looking Out
  6. 1800
  7. The Mountain
  8. Gimme! Gimme! Gimme!

Die Schweden Hypnos, die bei Crusher Records unter Vertrag stehen, wollen ganz sicher einen ähnlichen Weg wie ihre Labelvorgänger Blues Pills oder Spiders nehmen. In diesem Jahr soll noch das dritte Album erschienen. Erst einmal gesellt sich jedoch seit April GBG Sessions zu den ersten beiden Werken Hypnos und Cold Winds. Das Material umfasst neben zwei neuen Stücken natürlich auch altes Material. Der neue Frontmann der Gruppe Linus Johansson lässt dabei erstmals die Muskeln spielen und kann ohne Probleme den Platz seines Vorgängers füllen. Wie schon bei diversen anderen Newcomern, steht das Retro Rock Muster im Fokus. Old School oder man spricht in diesem zusammen Hang gerne von Vintage. Da das Material live eingespielt wurde, transportieren die Nummern wie Hands Of Evil oder die beiden neuen Ain‘t No Fool und Looking Out ein spätes Siebziger- bzw. frühes Achtziger-Feeling.

Gesanglich erzeugt Linus Johansson direkt Interesse und erinnert an einen Bruce Dickinson auf seinen Soloalben. Die skandinavische Handschrift findet man kaum – eher würde man Hypnos der britischen Insel zuordnen. Alles in allem kann man nach zwei Alben und dem jetzigen GBG Sessions behaupten, dass die Schweden wirklich Potenzial haben und dieses nur zu gerne bei Border Patrol oder The Mountain zeigen. Das ABBA Cover Gimme! Gimme! Gimme! ist als Abschluss natürlich richtig cool und setzt das finale i-Tüpfelchen.

Fazit: Stark unterwegs wirft GBG Sessions einen spannenden Schatten auf den kommenden dritten Longplayer, der wohl in diesem Jahr noch auf den Markt kommen soll. Die Erwartungen an Hypnos darf man bei diesem Einstieg in den letzten Monaten nur noch weiter nach oben schrauben. Die Retro Rockwelle hat eine nächste Monsterwelle, die geritten werden möchte!

Anspieltipps: Ain‘t No Fool und Gimme! Gimme! Gimme!
Rene W.
8
Leser Bewertung0 Bewertungen
0
8
Weitere Beiträge
A River Crossing – Forsaken