Lionheart: neue Single und Video „Widows“

Am Freitag erschien mit Widows die zweite Single aus dem kommenden Lionheart Studioalbum The Reality Of Miracles (Metalville / Rough Trade – VÖ 31.07.).

Der Clip entstand unter der Regie von Neil Griffiths und ist in seiner Entstehung außergewöhnlich.

Mit Hilfe von Green Screens war es möglich, ein Bandvideo zu erstellen, obwohl sich zu keinem Zeitpunkt der Aufnahmen zwei oder mehr Musiker im selben Raum befanden.

Lionheart wurden Ende 1980 von Dennis Stratton (ex-Iron Maiden), Steve Mann (ex-Liar), Rocky Newton (ex-Wildfire), Jess Cox (ex-Tygers Of Pan Tang) und Frank Noon (ex-Def Leppard) gegründet. Die Band begann kontinuierlich Shows zu spielen, darunter regelmäßige Auftritte im Londoner Marquee Club.
Zwischen 1981 und 1984 folgten weitere Shows, darunter ein Auftritt beim Reading Festival 1981 sowie als Suppport für Def Leppard, Whitesnake und Saxon.

1984 bot CBS Records Lionheart einen Vertrag an. Mit dem neuen Sänger Chad Brown entstand so in Los Angeles das Debütalbum Hot Tonight.
Als neuer Keyboarder stieß Phil Lanzon (Uriah Heep) zur Band, bevor Chad Brown im Jahr 1985 durch Keith Murrell (Airrace und Mama’s Boys) ersetzt wurde.

Probleme mit dem Management und den Plattenfirmen führten jedoch dazu, dass die Band für das nächste Jahrzehnt stagnierte.

Rocky sang den Background auf den Def Leppard Alben Pyromania und Hysteria bevor er der Michael Schenker Group beitrat.
Steve richtete sein erstes kommerzielles Studio ein und traf sich anschließend wieder mit Rocky in der McAuley Schenker Group.
Dennis begann eine 15-jährige Zusammenarbeit mit Praying Mantis.
Clive spielte mit Bernie Marsden und UFO.

1999 veröffentlichten Lionheart ein Doppelalbum mit alten Aufnahmen, das sich gut verkaufte und erneut das Interesse an der Band hervorrief.

Im Jahr 2016 luden die Veranstalter des Rockingham Festivals in Nottingham Lionheart ein, eine Reunion Show zu spielen. Die Gründungsmitglieder, Dennis Stratton, Steve Mann, Rocky Newton und Clive Edwards ergriffen die Gelegenheit und holten den ehemaligen Shy Frontmann Lee Small als Leadsänger mit ins Boot.
Die Show erhielt fantastische Kritiken, sodass die Band sich entschied, ein weiteres Album aufzunehmen.

Second Nature erschien 2017 und wurde von der Kritik gefeiert. Es folgten Mini-Co-Headline-Tourneen durch Japan mit Praying Mantis und gemeinsam mit Airrace in UK.

Nachdem im Dezember 2018 die Weihnachtssingle Mary Did You Know erschien, waren die Musiker sich sicher, ein neues Studioalbum einzuspielen.

Obwohl der größte Teil des Jahres 2019 von den anderen Projekten der Bandmitglieder in Anspruch genommen wurde, fand man sich immer wieder zusammen, um The Reality Of Miracles fertigzustellen.
Die 13 Songs entstanden im Studio von Steve Mann in Hannover, welcher das Album auch selbst produziert und gemastered hat.
The Reality Of Miracles bietet kraftvollen, melodischen Hard Rock auf höchstem spielerischen Niveau.

The Reality Of Miracles Tracklist:
01 Salvation
02 Thine Is The Kingdom
03 High Plains Drifter
04 The Reality Of Miracles
05 Five Tribes
06 Behind The Wall
07 All I Want Is You
08 Widows
09 Kingdom Of The East
10 Outlaws Of The Western
World
11 Overdrive
12 The First Man
13 Still It Rains On Planet Earth (Lacrimosa)

Lionheart Line-Up:
Lee Small – Lead Vocals
Dennis Stratton – Lead Guitar/Backing Vocals
Steve Mann – Lead Guitar/Backing Vocals
Rocky Newton – Bass Guitar/Backing Vocals
Clive Edwards – Drums, Percussion

https://www.facebook.com/lionheartrock
http://www.lionheart-music.com/

Weitere Beiträge
Kommissar Wallander mit Kenneth Branagh: erstmalig fürs Heimkino (Staffeln 1 – 4)