Noêta: haben ihr neues Album „Elm“ veröffentlicht

Das Geräusch einer Träne, die auf einen moosbewachsenen Stein fällt. Das Geräusch eines brechenden Herzens. Das Geräusch einer Rosenknospe, die sich im Morgengrauen öffnet. Dies sind nur einige der Klänge, aus denen die norwegische Band Noêta mit der Sängerin und Musikerin Êlea ihre Songs gewebt hat. Wieder einmal wurde sie von ihrem langjährigen Mitarbeiter Ândris aus Schweden unterstützt, der der Musik, die unter anderem treffend als Dark Ambient bezeichnet wird, eine breite Palette von Instrumenten hinzufügte.

Textlich basiert das zweite Full-Length Album Elm lose auf den Gefühlen, die mit den gleichnamigen Gedichten der gefeierten amerikanischen Autorin Sylvia Plath verbunden sind. Sylvia litt unter schweren Depressionen und nahm sich leider kurz nach dem Schreiben von Elm das Leben. „Die Texte dienen mir als ein Ventil meiner persönlichen Kämpfe“, erläutert Êlea. „Es macht dieses Album kohärenter, da es hauptsächlich meine eigene musikalische Vision widerspiegelt.“

Etwas Dunkles, Melancholisches und manchmal sogar Unheilvolles schwingt in jedem der acht Tracks des Albums mit. Und doch kommt die Musik von Noêta mit einer himmlischen Schönheit daher, die getragen wird von Êleas durchsichtigen und zugleich klaren Stimme. Der Schwerpunkt ihrer verzaubernden Stimme wird noch unterstrichen durch den unterschwelligen, nahezu minimalistischen Einsatz von Instrumenten, die meisterhaft die musikalische Stimmung einfangen und erweitern.

Der Name Noêta wurde übernommen von der alten griechischen Philosophie der universellen Gedanken oder Ideen, die unabhängig von demjenigen existieren, der sie hat. Ihre musikalische Reise traten Noêta mit der hochgelobten EP psykhē aus 2015 an, die sich ebenfalls auf die klassische griechische Philosophie bezieht, die die Ganzheit einer Person bezeichnet. Der EP folgte im Jahr 2017 das ebenfalls hochgelobte Debütalbum Beyond Life And Death, das noch mehr Tiefe und hörbares Vertrauen des Duos in seine Kompositionen hören ließ.

Unter der wieder strengen Kontrolle von Noêta fanden die Aufnahmen, die Produktion und der Mix statt. Das Mastering von Elm wurde zum ersten Mal in die fachmännischen Hände von Tore Stjerna im Necromorbus Studio (Mayhem, Watain) gelegt. Gastauftritte von Knokkelklang und P. Stille von Stilla und Bergraven geben einen Hinweis auf die schwarzmetallischen Wurzeln von Êlea, die immer noch präsent sind, auch wenn ihre eigene Dunkelheit eine andere stilistische Richtung eingeschlagen hat.

Elm ist Zeuge, wie Noêta ihren ganz eigenen Weg durch die steigende Flut einzigartiger Künstlerinnen beschreitet. Genannt seien hier Chelsea Wolfe, Anna Von Hausswolff oder Emma Ruth Rundle mit ihren so unterschiedlichen Stimmen, die ihr Territorium in der Welt der dunklen Musik beanspruchen.

Trackliste

  1. Dawn Falls
  2. As I Fall Silent
  3. Disillusion
  4. Above and Below
  5. Fade
  6. As We Are Gone
  7. Elm
  8. Elm (II)

Elm wird als Digipak CD, limitierte goldene Vinyl-LP (200 Kopien) und als schwarze Vinyl-LP erhältlich sein.

Shop link: http://lnk.spkr.media/noeta-elm

Line-up

Êlea – Gesang, elektrische Gitarren, Synthesizer
Ândris – Akustische und elektrische Gitarren, Lapsteel, Akkordeon, Piano

Gastauftritte

Rustad von Knokkelklang spielt bei Song Nr. 4 die elektrische Gitarre
Stille von Bergraven steuert bei Song Nr. 4 Gitarre und Piano Akkorde bei

Produktion, Aufnahmen und Mix von Noêta

Mastering im Necromorbus Studio von Tore Stjerna

Coverfoto von Aron Mattsson

Links

www.facebook.com/noetaofficial

www.instagram.com/noetaofficial

Podcast
Leise War Gestern... - Der Time For Metal Podcast

Where To Listen: