Ozzy Osbourne gibt die Ersatztermine für die verschobene Europa-Tournee bekannt

Judas Priest bleiben als Opener dabei

Die Ozzy Osbourne Nachholtermine stehen fest!

Nachdem sich Black Sabbath 2017 in der Kölner Lanxess Arena schon gebührend verabschiedet haben, ist nun deren langjähriger Frontmann Ozzy dran. Der inzwischen 70-Jährige geht bis 2021 noch auf große Welt-Abschieds-Tournee, um sich von seinen Fans gebührend zu verabschieden. So sollte ihn diese Tour dann auch nach Hamburg führen, wo er eines der letzten Deutschlandkonzerte geben wollte. Eine Erkrankung führte dazu, dass die komplette Europa-Tour um ein Jahr verschoben werden musste. Nun wurden die Ersatztermine bekannt gegeben. Die No More Tours 2 findet im Februar und März 2020 statt. Es wird Zusatztermine in Dortmund, Wien und Mannheim geben, dafür muss das Konzert in Frankfurt aus terminlichen Gründen leider ganz abgesagt werden.

Der Madman oder auch Prince Of Darkness, wie er sich selbst gerne nennt, kann auf 50 Jahre Musikbusiness zurückblicken. Dabei hat er mit Black Sabbath als Begründer des Heavy Metal Musikgeschichte geschrieben. Auch seine Solopfade waren von Erfolg gekrönt. Seit den Achtzigern hat Ozzy mit wechselnden Musikern unvergessene Songs kreiert und auf seine unnachahmliche Art performt. Nicht ganz unschuldig an dem Erfolg ist seine Frau Sharon, die die Solokarriere vorantrieb. Wer kennt nicht Crazy Train, damals noch mit dem leider viel zu früh verstorbenen Randy Rhoads, oder auch die Ballade Dreamer oder Bark At The Moon oder auch Mr. Crowley. Die Liste könnte noch viel länger sein. Auf viele dieser Perlen und auch bestimmt den einen oder anderen Black Sabbath Song dürfen wir uns sicherlich einstellen. 1992 ist Ozzy Osbourne bereits unter dem Titel No More Tours auf Konzertreise gegangen – jetzt kündigt der Rockgigant in Anlehnung an seinen eigenen Tourtitel No More Tours 2 als Abschiedstournee an. Auf dieser Welttour gab er bereits 2018 ein einziges Deutschlandkonzert in Oberhausen.

Mit auf Tour ist sein langjähriger Weggefährte Zakk Wylde, der ja mit seiner Band Black Label Society erfolgreich ist. Auch dabei ist Adam Wakeman, der an den Keyboards seinem berühmten Vater Rick erfolgreich nacheifert. Am Bass ist Blasko und an den Drums sitzt Tommy Clufetus, der schon bei Alice Cooper oder Ted Nugent getrommelt hat. Insofern dürfen wir uns auf einen tollen Abend freuen. Hoffentlich ist Ozzy gut bei Stimme und auch munter genug, um uns allen einen unvergesslichen Abend und auch einen denkwürdigen Abschied zu bescheren.

Einheizen werden Judas Priest. Alleine das ist schon fast das Eintrittsgeld wert. Rob Halford mit seinen Mitstreitern Glenn Tipton und Richie Faulkner an der Gitarre, Ian Hill am Bass sowie Scott Travis an den Drums werden sicher eine Show abziehen, die eines Einzelkonzerts würdig wäre.

Von diesem Doppel-Event gibt es dann an gleicher Stelle den Event-Bericht zu lesen.

No More Tours 2 – European Tour 2020

31.01 Nottingham Motorpoint Arena, UK
02.02. Dublin 3 Arena, Ireland
05.02. Manchester Arena, UK
07.02. Newcastle Utlilta Arena, UK
10.02. London The O2, UK
12.02. Glasgow SSE Hydro, UK
14.02. Birmingham Resorts World Arena, UK
17.02. Dortmund Westfalenhalle, Germany
20.02. Helsinki Hartwall Arena, Finland
22.02. Stockholm Friends Arena, Sweden
24.02. Berlin Mercedes-Benz Arena, Germany
26.02. Vienna Stadhalle, Austria
29.02. Prague O2 Arena, Czech Republic
03.03. Hamburg Barclaycard Arena, Germany
05.03. Munich Olympianhalle, Germany
07.03. Mannheim SAP Arena, Germany
10.03. Bologna Unipol Arena, Italy
13.03. Madrid Wizink Arena, Spain
16.03. Zurich Hallenstadion, Switzerland

Tickets unter: www.ticketmaster.de

Weitere Beiträge
Flaming Wrekage: veröffentlichen ihre neue Single „The Voiceless“