Roadkill Soda – 09.08.2020 – Metal Festival Alliance Livestream 2020

Reibeisen, Rock 'n' Roll und einen Roadkill Soda Stream

Eventname: Metal Festival Alliance Livestream 2020

Band: Roadkill Soda

Ort: Online (Alcatraz Festival, ARTmania Festival, Bloodstock Festival, Brutal Assault, Dynamo Metalfest, Into The Grave, Leyendas Del Rock, MetalDays, Midgardsblot, Motocultor Festival, Party.San Metal Open Air, Resurrection Fest und Summer Breeze)

Datum: 09.08.2020

Genres: Rock ’n‘ Roll

Setlist:

  1. My Stretch Of Dirt
  2. Live In Analog
  3. Devilish Caress
  4. Satan
  5. Addiction Blues
  6. Birds Of Prey
  7. Wake Up
  8. Can’t Take Control
  9. Made Of Stone

Die nächsten Osteuropäer mit kleinerem Bekanntheitsgrad wollen die Saiten zum Beben bringen. Das Genre wurde dafür simpel gewählt, es geht in den Rock ’n‘ Roll mit Roadkill Soda, die in Europa noch nicht den höchsten Stellenwert haben. Wüste Melodienfolgen mit einem rauchigen Gesang von Andrei Gherghel „Byst“, der erst vor zwei Jahren dazugestoßen war, lassen recht schnell die Schaffensweise darstellen. Hinter der Videoleinwand, die wir dieses Wochenende schon öfter in dem Studio gesehen haben, dürfen die vier Männer eine professionelle Aufnahme einspielen. Dafür gibt nicht nur der brandneue Schlagzeuger Mishon alles. Der erste Song heißt My Stretch Of Dirt und wird genauso schmutzig interpretiert. Dirty Rock kann man den Weg von Roadkill Soda auch bezeichnen, der beim Songwriting des Quartetts entsteht und bereits sechs Veröffentlichungen in den letzten neun Jahren ausgespuckt hat.

Die zottelige Mähne von Andrei versprüht was Wahnsinniges. Devilish Caress und Satan verfolgen den Frontmann, der nur selten das Mikrofon samt Ständer aus der Hand legt. Mit geschlossenen Augen trägt er die Lyrics in die Membranen des Aufnahmegerätes. Etwas überlagert über der Musik, wollen Roadkill Soda bewusst den ersten Fokus auf den Gesang legen, um dahinter mit den beiden Gründungsmitgliedern Mihnea Ferezan „Panda Elixir“ an der Gitarre und Victor „Vava“ Ferezan am Bass auszubrechen. Das Gesamtbild muss man mögen – Grunge getränkter Rock ’n‘ Roll bindet nicht alle Glotzkorken auf der Mattscheibe. Die drei Nummern Wake Up, Can’t Take Control und Made Of Stone schließen den Kreis von Roadkill Soda, die man ruhig auf dem Notizblock notieren darf, wenn man weg vom Standard Rock ’n‘ Roll möchte. Der Sound bleibt und macht die Location in Osteuropa zu einer der besten dieses Wochenende.

Weitere Beiträge
Mystic Prophecy mit Support: Sirius Curse am 12.09.2020 beim Kultursommer in Oberndorf