Schlachthof Wiesbaden: startet Spendenkampagne

Das Kulturzentrum Schlachthof hat heute eine Spendenkampagne gestartet, um die massiven Folgen der Corona-Krise überstehen zu können. Die Kampagne läuft bis zum 20. Mai.

Die Einnahmen aus Veranstaltungen sind fast komplett weggebrochen. Es werden noch auf Monate hinaus weiterhin starke Beschränkungen hinsichtlich Veranstaltungen erwartet. Was sich für das soziokulturelle Zentrum und Institution für Livemusik aller Couleur in Wiesbaden existenzbedrohend auswirkt. Und das trotz Kurzarbeit und extremer Sparsamkeit. Die Spendenkampagne soll einen wichtigen Beitrag leisten, die Finanzierungslücke auszugleichen.

Der Schlachthof ist ein gemeinnütziger, von einem Kernkollektiv betriebener, nicht-städtischer Verein mit über 40 Festangestellten, rund 500 Veranstaltungen und 300.000 Gästen pro Jahr, der sich zu rund 95 % aus eigenen Einnahmen finanziert. 2020 ist das 25. Veranstaltungsjahr.

Die Kampagne läuft über das Portal StartNext. Es ist außerdem möglich, Spenden per Überweisung oder über PayPal zu senden.

Andere Menschen sind ebenfalls von der Corona-Krise betroffen und vielleicht weniger in Lage, sich selbst zu helfen. Deshalb wird der Schlachthof außerdem 10 % der gesammelten Spenden je zur Hälfte weitergeben an Frauen helfen Frauen e.V. in Wiesbaden (https://frauenhelfenfrauen-wiesbaden.de/) und an den Verein Mensch Mensch Mensch (http://menschmenschmensch.de/), der u.a. die Bewegung Seebrücke trägt, die sich für Menschen auf der Flucht engagiert.

Informationen zur Kampagne:
Kampagnenhashtag: #Schlachtineedsyou
Kampagnenpage: https://www.startnext.com/schlachthof-wiesbaden-retten
Spendenkonto: Nassauische Sparkasse / DE47 5105 0015 0277 0078 52

 

Weitere Beiträge
Savage Blood: Band kündigt Album „Downfall“ für den 26.06.2020 an