Sean Harmanis von Make Them Suffer im Interview

Sean und Nick sind absolut unerträglich – haha!

Artist: Make Them Suffer

Herkunft: Perth, Australien

Genre: Deathcore, Metalcore, Symphonic Metal, Progressive Metal

Bandmitglieder:

Gesang – Sean Harmanis
Gitarre – Nick McLernon
Schlagzeug – Jordan Mather
Bassgitarre – Jaya Jeffery
Gesang und Synthesizer – Booka Nile

Link: http://www.makethemsuffer.com.au

Wir hatten die Chance, mit Sean Harmanis von Make Them Suffer ein paar Worte zu wechseln. Thematisch haben wir Dinge wie das neue Album, die aktuelle Single und die hohe Fluktuation innerhalb der Band auf den Tisch gebracht. Wegen der aktuellen Covid-19 Krise haben wir das Interview mit einem Sicherheitsabstand von ca. 14.000 km via E-Mail durchgeführt – sicher ist sicher! 😉

Time For Metal / Kai R.:
Hey Sean, wie geht es dir?

Make Them Suffer / Sean:
Mir geht es prima, wie geht es euch?

Time For Metal / Kai R.:
Gut geht es uns! Meine erste Frage ist immer eher locker gehalten – was würdest du vorziehen: Wein, Bourbon, Scotch oder Bier?

Make Them Suffer / Sean:
Und der Gewinner ist, dass allseits beliebte Bier. Sorry Nick (er ist eher für Wein).

Time For Metal / Kai R.:
Zur Zeit ist ja alles ein wenig chaotisch – wie steht ihr die COVID-19-Krise durch?

Make Them Suffer / Sean:
In der Band zu sein ist eigentlich viel einfacher, wenn wir uns nicht sehen (oder riechen) müssen. Make Them Suffer werden das aber überstehen.

Time For Metal / Kai R.:
Plant ihr Konzertstreams oder Geisterkonzerte?

Make Them Suffer / Sean:
Ich bezweifle es. Ich denke, wir haben jetzt genug zu tun mit der Veröffentlichung des Albums.

Time For Metal / Kai R.:
Wo du es gerade erwähnst, euer neues Album ist in den Startlöchern und ihr plant, How To Survive A Funeral im Juni 2020 zu veröffentlichen. Worauf sollte sich ein Fan bei eurem vierten Release freuen?

Make Them Suffer / Sean:
Nun, dieses Veröffentlichungsdatum ist wegen des Virus nur vorläufig, aber wir hoffen, dass alles wie geplant abläuft. How To Survive A Funeral ist unser bisher größtes und bestes Werk, mit allem, was dazu gehört. Von tuckernden Slam-Festen über Balladen bis hin zu hochfliegenden Refrains.

Time For Metal / Kai R.:
Letzten Monat kam die aktuelle Single Erase Me als eine Art Albumteaser auf den Markt. Bitte erzähle unseren Lesern doch ein wenig über die Musikvideoproduktion.

Make Them Suffer / Sean:
Wir haben das Musikvideo mit unserem langjährigen Freund Colin Jeffs gefilmt. Die Dreharbeiten für das Video gingen sehr schnell vonstatten – innerhalb nur eines Nachmittags. Wir wollten etwas mit einfachen Performance-Aufnahmen und ein paar Macken, die zur melancholischen Stimmung des Liedes passen. Wir fanden, dass die Rosenblätter und der Schnee sehr gut zu diesem Thema passen und banden visuell das Coverartwork unserer ersten Veröffentlichung Neverbloom mit ein.

Time For Metal / Kai R.:
In Australien gibt es einige Bands, die ebenso auch in Deutschland bekannt sind. Gibt es ein paar lokale Helden, die du empfehlen würdest?

Make Them Suffer / Sean:
Ja, Gravemind, Windwaker, Saviour und Shangrila.

Time For Metal / Kai R.:
Was macht ihr beruflich?

Make Them Suffer / Sean:
Wir arbeiten in den verschiedensten Bereichen. Von Psychotherapie über Nahrungsmittelindustrie und Hotelgewerbe, bis hin zu Bau- und Montagearbeiten. Quasi gut gemischt.

Time For Metal / Kai R.:
Wenn ich mir auf Wikipedia die Timeline der Bandmitglieder anschaue und Sean und Nick rausrechne, wird ein nicht ganz geringer Verschleiß an Bandmembern sichtbar. Warum ist die Fluktuation bei Make Them Suffer so hoch?

Make Them Suffer / Sean:
Vollzeit-Musiker sein war einfach nicht mehr das, was die ehemaligen Kollegen verfolgen wollten. Häufig kam es vor, dass externe Verpflichtungen, wie z.B. familiäre Verpflichtungen, einer Musikkarriere im Wege standen. Wir verstehen und respektieren die Entscheidungen voll und ganz. Außerdem sind wir, Sean und Nick absolut unerträglich – haha!

Time For Metal / Kai R.:
Was war die Liveshow, die dich am meisten beeindruckt hat in den letzten Jahren?

Make Them Suffer / Sean:
Das Download Festival Australia im Jahr 2018 war ziemlich weit oben, es war schon verrückt, neben Korn, Prophets Of Rage und Limp Bizkit spielen zu dürfen, um nur einige zu nennen. Diese Jungs waren alle sehr einflussreich in unserer Jugend.

Weitere Beiträge
Interview mit der Stilikone des Symphonic Rocks/Metals Liv Kristine, anlässlich der Veröffentlichung ihrer neuen EP / Compilation Have Courage Dear Heart