Shark Island: “On And On” Video – gegen die Abwärtsspirale

Wir alle haben die Zahlen gesehen, als die Vereinigten Staaten von Covid-19 schwer getroffen wurden und die Bilder des eigentlich bunten, schwungvollen und schöpferischen Kaliforniens im Kollaps sind wirklich schwer aus dem Kopf zu bekommen. Heute schreitet der Bundesstaat einmal mehr voran und muss als Vorbild innerhalb der USA aufgrund seiner vergleichsweise schnellen und umfassenden Reaktion herhalten: für einen kompletten Lockdown, der wohl Millionen Menschenleben gerettet hat und immer noch andauert – mit Konsequenzen, die für viele von Tag zu Tag schwerer zu ertragen sind.

Die mitten im Herzen des LA-Lockdowns situierten Legenden des Sunset Strip Hardrock, Shark Island, kamen zunächst mit einem blauen Auge davon, denn sie veröffentlichten ihr von Kritikern gelobtes Comeback-Album Bloodline unmittelbar bevor Corona damit begann, die globalen Vertriebsketten zu zerlegen und so auf vielfältige Weise die Kultur abzuwürgen. Doch wie gestaltet sich das Leben für eine Gang aus Künstlern, die nicht nur machtlos in ihre Wohnungen gesperrt sind, sondern dies auch noch im steten Wissen, dass ihr Alter – verbunden mit einem Leben voller Rock ’n‘ Roll – sie zu perfekten Zielen dieser boshaften “Pest” macht.

Es ist scheiße, ganz einfach. Eine Abwärtsspirale aus Angst, Schrecken, Ausweglosigkeit und Depression. Der Weg dieser drei Isolierten, das alles abzuschütteln, beginnt zunächst damit, das Innere dieser Misere nach außen zu kehren. Folglich laden sie uns in ihr Reich des Wahnsinns ein, das ein sehr einsamer Ort ist. Die Einladung kommt in Form eines bedrückend persönlichen Musikvideos aus ihrer seelischen Grube. Statt Unbeschwertheit im Angesicht einer Krise vorzuspielen, schnappten sich Shark Island ihren verzweifeltsten, ruhigsten und düstersten Song – On And On – und verwandelten ihn in ein bizarres, depressives aber dennoch selbstironisches, handgemachtes Musikvideo. Dieser murmelnde, manische Corona-Monolog zeigt die Situation unmaskiert – eine plötzliche, unerwartete Hölle, die einfach immer und immer weitergeht.

Die jetzt ferne bessere Welt ist trotzdem nicht vergessen. Die Band sehnt sich verzweifelt danach, Freunde und Fans zu treffen, Hände zu schütteln und gemeinsam die Nächte zum Tag zu machen. Aber vor allem sind Shark Island überaus dankbar für all die Liebe, die sie für Bloodline bekommen haben. Von den Menschen auf der ganzen Welt zu hören, die auch jetzt, wenn jeder strauchelt, ihre Unterstützung zeigen, hilft den Jungs massiv. Und es ist der Gedanke an diese Menschen, vorgestellt in einer besseren Welt, der die Band vorantreibt, auch beim Schreiben neuer Songs für ein weiteres Album. Also ja, ein nächstes Album ist hiermit bestätigt.

Sieh dir On And On hier an und lass die Band in den Kommentaren wissen, wie du mit der Situation umgehst – wer und wo auch immer du sein magst:

Shark Island online:
www.facebook.com/SharkIslandMusic/
https://www.sharkislandmusic.com/home
https://www.youtube.com/channel/UC4MYm11Ct-AhWoVmOYuD8wA
https://www.instagram.com/sharkislandmusic/

Weitere Beiträge
Neànder: bringen mit „Eremit“ ihr zweites Album – Song als Trailer erschienen